Beheben von Problemen mit Creative Soundkarten

This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license. Author: Alter Fritz WIKIMEDIA
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license. Author: Alter Fritz WIKIMEDIA

ACHTUNG:

Sollten eine Creative Soundkarte, eine NVIDIA Grafikkarte sowie eine SSD Teil eurer Konfiguration sein, so beachtet bitte zunächst DIESEN ARTIKEL – Es gibt für diese Konfiguration nämlich einen zweiten Lösungsweg, welcher wesentlich schneller und stabiler läuft.

Nur wenn keine NVIDIA Grafikkarte zum Einsatz kommt, lest bitte hier weiter.

Zunächst einmal möchte ich zum Hintergrund zu diesem Artikel kommen:

Nachdem ich vor Kurzem endlich meine lang ersehnte Solid State Festplatte bekommen habe und im Anschluss daran mein relativ marodes Windows neu installiert habe, wurde ich mit einem seltsamen Problem konfrontiert, dessen Lösung mich – trotz ausgiebiger Suchen im Netz – einige Nerven gekostet hat.

Dabei ist mir aufgefallen, dass es sich um ein weit verbreitetes Problem mit Creative Soundkarten (insbesondere der X-FI Serie) in Verbindung mit bestimmten Hardware-Konstellationen handelt, welches dem Creative Support wohl schon seit geraumer Zeit bekannt ist. Leider konnte Creative bis heute keine nachhaltige Lösung anbieten.

Daher möchte ich das nun tun.

Das Problem:

Nach korrekter Installation der Creative Treiber kommt es alle paar Neustarts zu dem Verhalten, dass das Symbol „Lautsprecher“ (also die Hauptwiedergabequelle der Soundkarte) verschwindet und nur noch der SPDIF (S/PDIF) im Lautstärkemixer von Windows erscheint. Die Soundkarte macht dann keinen Mucks mehr, obwohl sie im Gerätemanager korrekt angezeigt wird.

Entfernt man die Karte dann im Gerätemanager und installiert diese neu, so funktioniert sie wieder für eine Weile – Das Problem tritt aber immer wieder auf. Offenbar liegt es entweder an modernen Grafikkarten mit HDMI Soundübertragung oder – und der Meinung schließe ich mich ebenfalls an – es liegt am Treiber in Verbindung mit der SSD-Festplatte.

Es gibt offenbar ein Problem im Creative Treiber, der bei zu schnellem Booten von Windows verhindert, dass die Creative Produkte korrekt im System angemeldet werden.

Das ist natürlich großer Mist und eine korrekte Lösung muss her – Denn so kann es nicht bleiben. Es ist einfach viel zu nervig und zeitaufwendig.

Nachfolgend könnt ihr erfahren, wie man das Problem endgültig lösen kann.

Schritt 1: Entfernen aller alten Treiber und Software:

Bitte entfernt über die Programmverwaltung der Systemsteuerung alles, was mit Creative zu tun hat. Insbesondere das Creative Auto-Update muss weg! Anschließend entfernt ihr bitte noch die Treiber Caches. Am besten geht das mit dem kostenlosen Programm Driver Sweeper. Dieses könnt ihr zum Beispiel hier Downloaden.

Sind alle Creative Treiber gelöscht, entfernt die Soundkarte bitte noch aus dem Gerätemanager und startet den Computer neu.

Schritt 2: Neuinstallation der Basis-Software:

Nun installiert ihr alle Creative-Basis-Software inkl. Treiber neu. Dabei ist wichtig: Verwendet nicht die originalen Treiber von der Creative Website oder Eurer Installations-CD – Denn die sind es ja, welche für Probleme sorgen.

Bitte verwendet dafür dieses Installationspaket:

  X-Fi Supportpack 2-5 - Forte (225,2 MiB, 2.408 hits)

Entpackt das RAR-Archiv an einer Stelle eures Computers, wo ihr die Dateien später auch wieder findet. Ihr werdet sie im Zuge dieser Anleitung noch brauchen. Bei diesem Paket handelt es sich um gemoddete Treiber von DanielK.

Wichtig: Dieses Treiberpaket ist inoffiziell und wird nicht von Creative unterstützt. Das Paket kommt gänzlich ohne Garantie.

Dazu ein paar Fakten:

Unterstützt werden folgende Soundkarten:

  • Creative SB X-Fi PCI (OEM/Retail Elite Pro, Fatal1ty, Platinum, Platinum Fatal1ty Champion, XtremeGamer, XtremeGamer Fatal1ty Pro, XtremeMusic)
  • Creative SB X-Fi OEM SB077x PCI (Hendrix models for Dell, HP, Gateway, Lenovo, Fujitsu-Siemens, Alienware and others)
  • Creative SB X-Fi Titanium PCI-E (all Retail/OEM models)
  • Auzentech X-Fi Prelude 7.1
  • Auzentech X-Fi Forte 7.1
  • Auzentech X-Fi HomeTheater HD
  • Gigabyte SB X-Fi Titanium PCI-E onboard
  • Onkyo Wavio SE-300PCIE

Unterstützt werden folgende Betriebssysteme (Jeweils 32- und 64 Bit):

  • Windows XP
  • Windows Server 2003
  • Windows Vista
  • Windows Server 2008
  • Windows 7

Abhängig von der ermittelten Hardware werden ggf. noch folgende Komponenten installiert, um das maximale Potential der Soundkarte ausschöpfen zu können:

  • ALchemy 1.43.15
  • Audio Control Panel 3.00.60
  • AutoMode Switcher 1.01.07
  • Console Launcher 2.61.54
  • DDL and DTS Connect License Activation 2.00.03 (*)
  • Dolby Digital Live Pack 3.02.00 (*)
  • DTS Connect Pack 1.04.00 (*)
  • MediaSource DVD-Audio Player 2.00.78 (Nur 32-bit Windows)
  • SoundFont Bank Manager 3.21.02
  • THX Console 3.50.05
  • Volume Panel 2.21.15

(*) Diese Komponenten müssen zur vollständigen Aktivierung ggf. käuflich erworben werden, sind in diesem Fall aber optional. Dies gilt nicht bei folgenden Soundkarten: SB X-Fi Titanium (inkl. Gigabyte OEM), Auzentech X-Fi Prelude, Auzentech X-Fi Forte und Auzentech X-Fi HomeTheater HD.

Wichtig:

Sollten während der Installation Windows Sicherheitsmeldungen angezeigt werden, so bestätigt ihr diese bitte mit „Treiber trotzdem installieren“.

Nach Abschluss der Installation startet den Rechner bitte neu.

Schritt 3: Treiber-Austausch innerhalb des Support-Packs.

Jetzt werdet ihr die entpackten Dateien noch einmal brauchen. Der nachfolgende Guide bezieht sich auf die Problemlösung, die ich bei mir am System durchgeführt habe. Bei mir handelt es sich um die PCI Version der „X-FI Fatal1ty Pro“ mit angeschlossenem Frontpanel. Der Guide sollte aber mit allen X-FI Karten funktionieren.

3.1:

Zunächst macht bitte einen Rechtsklick auf das Symbol Computer auf eurem Desktop.

Wählt hier nun „Eigenschaften“ aus. Im folgenden Schritt klickt ihr auf Gerätemanager und anschließend öffnet ihr die Sektion der Audiocontroller.

Wählt jetzt nun eure X-FI Karte aus und macht auch auf diese einen Rechtsklick. Nun wählt ihr erneut: „Eigenschaften“.

Es ist wichtig, diese Anweisungen exakt zu befolgen.

X-FI Guide 1

3.2:

Jetzt öffnet sich ein neues Fenster mit den Eigenschaften der Soundkarte.

Hier wählt ihr nun oben die Registerkarte „Treiber“ aus und es erscheint ein weiteres Fenster.

In diesem muss nun die untere Option „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“ gewählt werden.

Nur so kann sicher gestellt werden, dass Windows auch die Treiber installiert, die wir gerne haben möchten. Außerdem könnte es ansonsten zu Fehlermeldungen kommen – Und das will ja keiner 🙂

X-FI Guide 2 - Zum Vergrößern bitte Anklicken

3.3:

Ganz ganz wichtig:

Wählt im Folgefenster jetzt die Option „Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen“

Anders wird es auch hier nicht gehen 🙂

X-Fi Guide 3 - Zum Vergrößern bitte anklicken

3.4:

Wählt jetzt die Option „Datenträger…“ und klickt im folgenden Bildschirm auf „Durchsuchen“.

Jetzt kommt der Moment, an dem ihr eure entpackten Treiberdateien noch einmal braucht.

X-Fi Guide 4

3.5:

Hier muss nämlich nun – ausgehend von dem Verzeichnis in welches ihr das Treiberpaket entpackt habt, folgender Ordner ausgewählt werden:

Drivers –> Forte –> wdm.

X-FI Guide 5

Dies bestätigt ihr nun bitte.

3.6:

Im Dateibrowser sieht das Ganze dann so aus:

X-FI Guide - wdm Select

3.7:

Der folgende Bildschirm sollte jetzt so aussehen:

X-FI Guide 7

Bestätigt diesen mit Klick auf „Weiter“

Auch hier kann (und wird) eine Warnmeldung von Windows angezeigt. Bitte bestätigt alles und installiert den Treiber. Anschließend startet den Computer bitte noch einmal neu.

Nach dem Neustart öffnet nun bitte erneut den Gerätemanager und klickt dort unter Audiogeräte den Eintrag der X-FI an. (Doppelklick oder Rechtsklick –> Eigenschaften)

Wenn alles gut gegangen ist, müsstet ihr nun folgendes sehen:

X-FI Guide Final

Wichtig ist hier: Hersteller: Auzentech Ltd.

Wenn dem so ist, sind die Probleme von nun an verschwunden. Außerdem läuft dieser Treiber wesentlich stabiler und auch der Klang der Karte scheint besser zu sein.

Viel Spaß!


Falls Interesse an einer neuen Soundkarte besteht – Ich setze aktuell die Creative Audigy Rx ein – Ohne Probleme mit dem nativen Treiber. Wer überlegt, sich eine zu holen kann dies auch gerne über meine Affiliate Links tun. Das kostet euch nicht mehr – Mich unterstützt es aber 🙂

28 Gedanken zu “Beheben von Problemen mit Creative Soundkarten

  1. Offenbar liegt es entweder an modernen Grafikkarten mit HDMI Soundübertragung <<<< ich deaktiviere immer im Gerätemanager die Soundkarte der Grafikkarte, da ich die nicht benötige.

    Erstens stört die nur wenn man die nicht braucht und zweitens kostet die bis zu 5 % Leitung. Zudem 6% mehr Verbrauch im 2D Modus

  2. Ich brauche diese oftmals und sie ist hier ja auch offenbar nicht die Ursache.

    Aber eine nette Ergänzung für diejenigen, die Audio über HDMI oder DisplayPort nicht verwenden.

  3. Vielen Dank für die aufgebrachte Mühe. Tja war ein guter Versuch. Anfangs hatte ich auch ein gutes Gefühle, aber wie gehabt, nach einer Woche der Zuversicht, kam die Ernüchterung. Die Problematik bleibt nach wie vor bestehen.
    Falls es noch mehr Ideen dazu gibt, immer her damit.
    Ich bin mit meinem Latein am Ende.
    Vorerst werde ich noch mit dem Mank o leben. Aber irgendwann ist mal gut mit dem ewigen Reinstallieren und Konfigurieren des Treibers.

    • Hm, das ist seltsam. Bei mir hat es geklappt.

      Was hast Du für ein Betriebssystem? Win 7 mit SSD? Und hast Du ggf. einen TV per HDMI dran und / oder eine HDBox? (Zum Beispiel Unitymedia Horizon)

  4. Hi Nick,
    schön das du drann bist !!
    Windows 7 64bit auf SSD. Keine TV-Karte, HDBox oder Nutzung von HDMI. Auch habe ich im Gerätemanager die Soundkarte der Grafikkarte deaktiviert. Im Bios expliziet den Onboard-Sound abgeschaltet. Alle Treiberreste von Diesem rausgeschmissen. Aber wie gehabt (man kann es fast schon erahnen oder die Tage zählen) springt der Treiber bei Zeiten im Lautstärkemixer auf SPDIF (S/PDIF).

    • Also letztlich habe ich inzwischen mein System noch mal neu aufgesetzt. Anschließend mit dem original Creative Treiber von der Webseite installiert. Das Problem ist in der ersten Woche noch mal aufgetreten aber seither nicht mehr.

      Anders gemacht habe ich bisher nur:
      In der Creative Systemsteuerung habe ich die automatische Stummschaltung bei Kopfhörer Anschluss nicht mehr aktiv und ich schalte generell in den Optionen diesen Crystalizer sowie die EAX und virtuellen Sourround Dinge nicht mehr ein.

      Es bringt kaum was und klingt ohne einfach saftiger. Seither ist das Problem nicht mehr aufgetreten.

      Vielleicht bringt Dir das auch etwas.

      Nutzt Du auch das X-Fi Drive Front Panel?

  5. Hi,
    neeee kein Bock mehr.
    Danke für deine Rückmeldungen.
    Ich bin auf Onboard-Sound zurück.
    Mein neues Board machts auch ganz passabel.
    Danke

    • Das ist schade. Ich habe das für eine Weile auch versucht aber die Onboard Karten bringen für mich nicht die benötigte Leistung.

      Schade ist es, dass es überhaupt erst einmal zu dem Problem gekommen ist – Ein Armutszeugnis für Creative nach wie vor.

  6. Naja,
    in verschiedenen Foren wird die Problematik schon recht lange beschrieben. Einige sagen es hat mit demTreiber nichts zu tun. Es wird …….unter anderem auch……. ein bestimmtes Update von Windows verantwortlich gemacht. Nur welches, kann keiner sagen. Wie gehabt nur viel Spekulation aber nichts Konkretes. Auf der PAX – Seite gibts noch einen Hinweis, das man nach den Einstellungen des Treibers das System kurz schlafen legen soll (standby oder Ruhezustand) dann es wieder aufwecken und unmittelbar einen neustart durchführen soll. Habs jetzt nochmal in den Angriff genommen. Zwar kein Neuaufsetzen des Betriebssystems, aber dennoch rapide alle Treiberreste sowie die Registrierung (automatisch und manuel) gesäubert. Mal sehen obs funzt. Meld mich dann nochmal wens zwei wochen am Stück gehalten hat. Ansonsten muss ich mich denn doch mal um eine andere Soundkarte umsehen.
    Gruß
    Matthias

  7. Hallo Nick, (noch keine zwei Wochen vergangen aber)
    ich denke den Übeltäter gefunden zu haben.
    Ich arbeite mit dem Originaltreiber und der letzten Version des Creativ Konsole Starters.
    Anscheinend ist es doch ein Trieberproblem. Bei mir ist es eindeutig die 3D-Einstellung ——– X-Fi CMSS-3D——-.
    Wenn ich die aktiviere schmeißt es mir den Treiber raus.
    Leider verlor ich dadurch die Sourroundübertragung auf alle Lautsprecher (Stereoeinhüllung) für mein Anno 1404. Das konnte ich aber beheben indem ich mir (vor Jahren mal erstanden) die SRS Audio Sandbox installiert habe. Die funzt einwandfrei mit dem Creativ-Treiber.
    Hoffe nicht, dass ich mich zu sehr aus dem Fenster lehne, aber nach längerer Testphase bin ich mir ziemlich sicher.
    Gruß

  8. Interessant, das X-Fi CMSS-3D hatte ich auch immer aus seit das Problem nicht mehr aufgetreten ist. Gut zu wissen – Man muss dann nur beim Modus Wechsel darauf achten diese Einstellung zu prüfen da offenbar nicht immer sämtliche Setting der einzelnen Modi gespeichert bleiben.

    Once again – Armutszeugnis seitens Creative. 🙁

  9. Hallo!

    Bekomme bei Punkt 3.7 immer folgende Meldung:
    Im angegebenen Ordner befindet sich kein kompatibler Softwaretreiber für das Gerät. Falls der Ordner einen Treiber enthällt, stellen Sie sicher, dass dieser für „Windows für x64-basierte Systeme“ bestimmt ist.

    Muss ich nen bestimmtne Trick anwenden?

    lg

  10. Hallo Zusammen in der Runde!

    Habe o.g. Problem. Bin über einen Thread bei Hardwareluxxx hier gelandet. X-Fi Extreme Music ist bei mir im Einsatz unter Win7 64. Muss dazu etwas ausholen: Hab die PCI Variante jahrelang unter XP fehlerlos im Einsatz gehabt. Habe dann im Zuge eines neuen CPU, Mainboard, Ram, SSD-Gespanns die Karte gerne weiterbetreiben wollen auf einem frischen Win7. Problem war, dass das neue Board ein Micro-ATX war mit nur einem PCI Steckplatz, indem die Soundkarte bis auf einen Millimieter die Graka abgedeckt hat. Diese wurde dann auf bis zu 90 Grad heiß. Hab mich dann schwarz geärgert, weil ich die Karte weiter betreiben wollte und nicht auf PCI-Express und eine neue Karte umsteigen wollte. Habe mir dann eine Riser Karte geholt, im Prinzip ein Adapter der per Kabel einem entfernt einen PCI Steckplatz bereitstellt. Zugegeben eine wirkliche Bastellösung, bei der ich schon im Vorfeld kein gutes Gefühl hatte. Im Netz standen Sachen wie Spannungsschwankungen und Instabilität. Karte wurde zunächst erkannt, Treiber Installation (Creative Hausmarke) ging. Dann blieb häufig während dem Bootvorgang der Windows Startbildschirm hängen, hatte natürlich die Soundkarte in Verdacht. Wie sich aber nach intensivem Troubleshooting herausstellte, war es die Graka, die für mein Netzteil überdiemensioniert war, 450 Watt waren wohl zuwenig für eine Ati HD7790. Habe dann ein 650er geholt und es war ein Jahr Ruhe. Sound keine Probleme. Dann vor kurzem war sporadisch einfach der Sound weg, bin schnell dahinter gekommen dass der Windows Audio Dienst warum auch immer abschmiert, wenn man diesen händisch neu startet ging es wieder. Fehler wie gesagt nur sporadisch. Dann am Dienstag dieser Woche, im Lautstärkefenster alles weg bis auf Spdif Out eben o.g. Problem. Hab mich dann rein gelesen und erstmal alles restlos Deinstalliert, inkl. Registry Einträge usw. Karte ausgebaut, Kontakte gecheckt, gesäubert, wieder eingebaut. Dann von Daniel K das Supportpack inzwischen in der Version 3.0a nicht wie vom Autor das empfohlene 2.5 installiert. Bei der Version hat man nicht die Möglichkeit den Alternativ-Treiber von Auzentech nachträglich einzubinden, es ist also wieder ein Hausmarke Treiber von Creative. Aber schon während der Installation merkt man dass sich dieser Daniel K Mühe gemacht hat die Software clever zusammenzufassen, über Creative war es schon fummelig die richtigen Sachen zu finden um unter Win7 64 gleiche Einstellungen vornehmen zu können wie mit dem Treiber unter XP. Sound lief dann aber nur eine halbe Stunde dann stürzte der Dienst wieder ab. Ich kann also die Uhr danach stellen wann ich wieder nur den Spdif Out zur Verfügun haben werde. Vielleicht ist es auch einfach eine Alterserscheinung oder sonst irgendetwas, auch wenn es bei vielen Usern gleiche Muster gibt. Eine Sache hab ich nicht probiert und zwar ein Floppy Stromkabel an die Karte anzuschliessen. Hab sie wie gesagt jahrelang ohne Speisung betrieben, aber wer weiss. Hol Heute ausm Keller ein Stromkabel und werde weiterhin beobachten. Ansonsten muss eine PCI-Express Z oder Audigy Rx her oder fremdgehen dann wirds ne Asus Xonar DX, aber leider gehen hier die Meinungen auch total auseinander von super Geil bis Geisterbahn ist alles dabei. Schade mag den Klang meiner X-Fi würde gerne dabei bleiben.

    Gruß
    Mo

    • Hallo Mo.

      ich habe meine X-Fi inzwischen wieder seit ein paar Wochen am Laufen. Es kam zuvor aber immer wieder zu dem o.g. Problem. Langfristig werde ich vermutlich auch auf eine PCIe Karte wechseln aber von der Xonar muss ich abraten.

      Auch ich habe mir massenweise Forenthreads dazu durchgelesen, vermutlich die gleichen wie Du. Da kam dann zwischenzeitlich auch das mit der Asus Xonar auf – Diese hatte ich mir anfang des Jahres bei Amazon bestellt und nach einem Tag wieder zurück geschickt. Der Klang an sich ist nicht schlecht aber es gibt ein Rauschen auf den Kopfhörern, welches für langjährige Creative-User einfach nicht zumutbar ist. Ich hatte zwischenzeitlich von Onboard bis Asus und Yamaha alles an Soundkarten getestet – Nichts kommt an die Creative Karten dran. An die Karten die ich bereits hatte ( Von Soundblaster 16 über die AWE32 und AWE64, Audigy und jetzt die X-FI) kam noch keine andere Soundkarte dran.

      Versuche bitte mal folgendes:
      Sobald der Treiber wieder aktiv ist schaltest Du über die Creative Audio Systemsteuerung die X-Fi 3D Sound Erweiterung sowie den Christalyzer ab. Das muss für alle drei Modi der Soundkarte erfolgen also für Spiel- Multimedia- und Audioerstellungsmodus. Seit ich diese Haken raus genommen habe, funktioniert der Treiber bei mir perfekt.

      Ich nutze aktuell wieder den original Creative Treiber – Jedoch eine alte Version aus dem Jahr 2011 die ich noch auf einer meiner Backup-Cd’s gefunden habe. In Kombination mit den o.g. Einstellungen scheint dieser *bis jetzt* zu funktionieren.

      Leider kamen die Probleme bislang immer wieder kurz nachdem ich dachte, die Lösung gefunden zu haben. Ich beschäftige mich jetzt schon über ein Jahr mit der Problematik – Seit ich meine SSD bekommen habe.

      Das Floppy-Stromkabel kannst Du ruhig anschließen, das habe ich seit Jahren dran. Das hilft immer dann, wenn auf dem Board aktuell eine Menge los ist.

      LG,
      Nick.

  11. Hi Nick,

    Danke für Deine Rückantwort. Gut zu wissen mit der Xonar, dann muss ich mich im Zweifel nur noch zwischen der Z und der Rx von Creative entscheiden.

    Ich hatte wie Du, mein Leben lang auch immer nur Creative von SB16 über AWE32 usw. Dann muss man denen wohl treu bleiben.

    Den 3D Sound hatte ich schon aus, allerdings nicht in allen 3 Modi disabled. Auf den Cristalyzer verzichte ich nur ungern, mag die Einstelllung vom Klangbild her sehr.

    Interessant mit dem alten Treiber von Dir. Neueste und frischeste Treiber müssen nicht immer besser oder stabiler sein, die Erfahrung hab ich auch schon bei anderen Komponenten gemacht.

    Bei mir läuft es komischerweise bis jetzt auch ohne Ausfall mit diesem Daniel K’s Support Pack 3.0a, mal sehen wie lange. Ich tippe bei mir echt am ehesten auf Alterserscheinung, denn ich kann Dir garnicht genau sagen wie lange ich die X-Fi jetzt schon habe, seit 2006 oder 2008. Das Problem ist halt auch komplex, eine Lösung die bei einem funktioniert, muss oder kann bei anderen nicht funktionieren.

    Danke für Deine Tipps.

    Gruß
    Mo

  12. So Leute, ich denke ich habe das Problem jetzt gefunden und beseitigt:

    Wir müssen die Windows-Auslagerungsdatei von der Solid State Disc (SSD) weg holen.

    Also bitte Rechtsklick auf das Computer-Icon auf dem Desktop machen und Eigenschaften klicken.

    Dann „Erweiterte Systemeinstellungen“ anklicken und dann im Tab „Erweitert“ bei „Leistungen“ auf „Einstellungen“ gehen.

    Dann auf den Tab „Erweitert“ und dann auf „Virtueller Arbeitsspeicher –> Ändern“ gehen

    Dann für die SSD den Wert für die Auslagerungsdatei auf „Keine Auslagerungsdatei“ und für die normalen Festplatten auf „Größe wird vom System verwaltet“ festlegen. (Wirklich für jede Festplatte einmal mit dem Button „Festlegen“ bestätigen.

    Dann den Rechner neustarten und mit dem aktuellsten Treiber (Oder Support Pack 3.0 von Daniel-K, siehe Creative Forum) den Treiber neu installieren. (Wichtig!)

    Ab da sollte Ruhe sein – Auch unter Verwendung der Creative Effekte und virtuellem Sourround, Cristalyzer usw.

    http://forums.creative.com/showthread.php?t=709286

  13. So – Hallo erstmal und was Altes Neues dazu.

    Ich habe jahrelang mit onboard-sound „rumgemacht“, weil ich damals schon probleme hatte. Da war aber weder eine SSD noch ein Nvidea-Chip involviert, sondern mainboard mit AMD-Chipsatz und AMD-GPU. Und die Probleme waren vorhanden. Dort hatte auch das Deaktivieren von HDMI auf der GraKa keinen Erfolg gebracht und das Rumgefiddel mit Alternativtreibern wollte ich mir nicht antun.

    So – nun bin ich aber mittlerweile auch bei Win 10 angekommen. Ich wollte aber wieder einmal probieren, etwas mehr Bumms auf die Kopfhörer zu bekommen und habe mir eine Audigy Rx geholt.
    An die mögliche SSD-Problematik habe ich nicht gedacht.
    Ich habe dann den onboard-sound im UEFI deaktiviert und ohne inet-Zugang Win10 installiert, vorher natürlich alle notwendigen Treiber geholt. Dann Treiber installiert pipapo. Die Audigy wurde auch erkannt, alle Gerätebestandteile usw. sind in der Systemsteuerung & Gerätemanager vorhanden und als aktiv gekennzeichnet.
    Was dann interessant ist : Ich habe beispielsweise ein youtube-video laufen, spiel ne mp3 ab oder bin mit anderen Leuten im TS. In den Soundeinstellungen von Windows sind meine Kopfhörer vom headset vorhanden und es gibt sogar Ausschläge wenn es theoretisch etwas zu hören gibt.
    ABER ich hör NICHTS. Es scheint so, als würde Alles laufen, aber an der Buchse der Soundkarte kommt nichts an.
    Ich habe die Karte auch gegengetestet : Bei einem kumpel mit Uralt-PC läuft sie einwandfrei.
    Fazit : Auch die Audigy Rx ist nicht dazu zu bringen, einen Mucks zu machen – back to onboard 🙁

    • Hallo Stefan,

      die Audigy RX habe ich inzwischen auch in einer Maschine unter Win10 laufen. Die macht diese Probleme überhaupt nicht. Allerdings hat die eine meiner Meinung nach etwas umständlichere Systemsteuerung. Ich gehe davon aus, dass dort irgend ein Pegel komplett deaktiviert war.

      Auch mit AMD & SSD Kombi läuft die Karte bei mir unter Windows 10 tadellos – Mit den Originaltreibern von Creative.

  14. Okay danke für Deine Antwort !
    Da ich Win10 ja erst seit kurzem drauf habe, also noch nicht soviel Erfahrungen mit den „Innereien“ habe, werde ich es nochmal probieren und dann testen, ob ich schlicht etwas an entscheidender Stelle übersehen habe.
    Nach dem Probieren werde ich stelbstversändlich berichten !

  15. Hallo,

    ich bräuchte hier mal Hilfe. Nutze seit 3-4 Jahren die X-Fi Titanium. Hatte vorher Windows XP, da lief die Karte tadellos, dann bei Windows 7 auch. Hab dann das kostenlose Upgrade auf WIndows 10 gemacht ohne Neuinstallation, alles lief immer noch. Jetzt hab ich das Mainboard gewechselt, Windows 10 neu installiert und nun hab ich große Probleme mit der Titanium.

    Früher hatte ich immer dank DTS Interactive 5.1 Sound, egal ob Youtube oder Mp3s. Nun hab ich nur noch 2.1, wenn überhaupt. Komischerweise spricht aber jeder Lautsprecher einzeln an, wenn ich den Test mache.

    Wenn ich versuche die alten 2.5 Treiber zu installieren, dann klappt das nicht. Da Windows 10 automatisch die Karte installiert, ohne dass ich eine Chance habe, dazwischenzufunken.
    D.h entweder ich kann die automatische Installation umgehen oder ich bring das Ding so zum laufen?

    Hat da irgendjemand Ideen?

    Im Vorraus schon mal danke .

    MFG Tobias

    • Hallo Tobias,

      Du kannst das System dazu zwingen, einen anderen Treiber zu verwenden. Möglicherweise löst das dann Deine Probleme.

      Versuche mal bitte so vorzugehen:
      1.) Lade Dir zunächst Winrar herunter und dann den aktuellen Treiber für Deine Soundkarte von der Creative Webseite.

      Oder den alternativen Treiber von DanielK:
      http://danielkawakami.blogspot.de/2015/09/sb-x-fi-series-support-pack-37.html

      2.) Sobald die Datei auf demEs handelt sich dabei zwar um eine .exe-Datei – Aber es ist ein selbstentpackendes Archiv. Darauf dann einen Rechtsklick machen und aus dem WinRAR Kontextmenü „Entpacken nach [DATEINAME]“ auswählen. z.B. „Entpacken nach XFI_SupportPack_3_7“. Dadurch wird ein neuer Ordner angelegt, der alle Dateien des Treiberpakets enthält.

      3.) Die Windows-Taste auf der Tastatur drücken und „Geräte“ eingeben. Es wird bereits der Geräte-Manager vorgeschlagen. Diesen bitte anklicken.

      4.) Bei dem Menüpunkt „Audio-, Video- und Gamecontroller“ suchst Du nun die Creative Soundkarte heraus und anschließend bitte Doppelklicken oder Rechtsklick –> Eigenschaften

      5.) In der Registerkarte „Treiber“ auf „Treiber aktualisieren“ und im Folgemenü bitte auf „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“ klicken. Nun gibt es zwei Möglichkeiten.

      6A.) Im Menü „An diesem Ort nach Treibersoftware suchen:“ bitte den Pfad zum eben entpackten Ordner suchen, den Haken „Unterordner einbeziehen“ setzen und auf „Weiter“ klicken. Wenn nun Treibersoftware installiert wird, ist alles gut. Wenn jedoch die Meldung kommt, dass die aktuellsten Treiber bereits installiert sind dann bitte weiter machen mit dem nächsten Punkt.

      6B-1.) Wenn 6A fehltschlägt bitte „Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen“ anklicken.

      6B-2.) Im Folgebildschirm unten rechts auf „Datenträger“ klicken. Im Folgebildschirm auf „Durchsuchen“

      6B-3.) Im X-Fi Ordner den Pfad „Audio–>Drivers–>XFTI–>wdm–>wdma_emu.inf auswählen und „Öffnen“ klicken. Nun alle Warnmeldungen bestätigen und den Treiber installieren lassen.

      7.) Rechner neu starten und im BIOS die Onboard Soundkarte abschalten.

      Damit sollte an und für sich wieder alles klappen.

      Bitte lass mich wissen, sollten dazu weitere Fragen auftauchen.

      • Hey Nick,

        vielen Dank für deine schnelle Antwort.
        Installieren des Treibers ist eigentlich soweit kein Problem.

        Nachdem jetzt alles installiert ist, besteht mein Problem eher daraus, dass ich kein 5.1 Sound habe. Ich hatte vorher Windows 7, da ging der 5.1 Sound dauerhaft per DTS. Hat auch automatisch Mp3s und Youtube Lieder auf 5.1 codiert, ohne DTS Neo! zu benutzen. Hab dann ein Upgrade auf Win 10 gemacht und es ging immer noch.

        Jetzt nach der Windows Neuinstallation bekomm ich nur 2.1 Sound, obwohl alle Satelliten richtig angesteuert werden. Mir fehlt die dauerhafte DTS-Codierung, die ich vorher hatte.
        Bin mir da ziemlich sicher, dass dies vorher ging.

Schreibe einen Kommentar