Call Of Duty: Black Ops 4 – Das war’s für mich!

Soldiers | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiDas US-Notfall-System auf den TV-Bildschirmen einer Vorstadt. Das Fehlen eines Codeworts, Wanderungen durch fast verlassene Gebiete, immer auf der Hut vor dem nächsten Sniper. Das sind so einige Erinnerungen an die grandiosen Stories von Modern Warfare und Black Ops.

Solche Erlebnisse wird es künftig nicht mehr geben – Zumindest im jetzt anstehenden Blackops 4.

Wie gestern noch bekannt wurde, wird es dort nämlich gar keinen Single Player mehr geben.

Kampagne adé – Dafür Battle Royale Scheiss.

Wenn ich das schon lese/höre. Battle Royale. Jeder Shooter muss den Scheiß jetzt haben. Früher zu Unreal Tournament Zeiten haben wir das einfach Last Man Standing genannt. Und mit dem Weglassen einer Singleplayer Kampagne bei Black Ops 4 zugunsten diesem Dreck setzen Sie jetzt dem Haufen noch die Krone auf.

Angeblich lohnt es sich ja nicht, da die Leute nur noch Muliplayer spielen – Der Aufwand eine SP Kampagne zu machen wäre nicht mehr gerechtfertigt. Ist klar Leute – Wieso ist das Remaster der Modern Warfare Reihe denn dann so beliebt?Wohl kaum wegen des MP. Wie habt ihr überhaupt gemessen, wie oft die SP Kampagnen gespielt wurden?

Aber man kann ja nun mit der Hälfte des Aufwandes zu gleichem, überzogenen Preis ein weiteres Battle Royale auf dem Markt rotzen.

Naja – Für mich ist Call Of Duty damit erst einmal gestorben. Ich bin mal gespannt, wie Sie das in Zukunft machen und hoffe, dass die Spieler das mit einem Boykott vergelten.


Werbung:

Hinweis: Diese Links sind mit meinem Amazon Partnerkonto verknüpft. Bei einem Kauf erhalte ich eine Provision. Dadurch erhöht sich aber weder der Preis noch entstehen sonstige Nachteile. Wo und wann Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich stets Dir überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Live! Zum Zuschauen anklicken.
Derzeit offline.