Parkleuchten im Grugapark Essen

Parkleuchten im Grugapark Essen

An sich schon etwas spät für diese Meldung aber trotzdem möchte ich an dieser Stelle auf ein Event hinweisen, was in unserer schönen Stadt aktuell läuft – Das diesjährige Parkleuchten.

Einmal im Jahr gibt’s das nämlich für mehrere Wochen in den Wintermonaten. Noch bis zum 18. März 2012 leuchten im Grugapark an die 20.000 Lampen und LED’s.

Das Ganze gibt’s täglich 17 bis 21 Uhr, Freitags und Samstags bis 22 Uhr – Einlass und Kassenschluss jeweils eine Stunde vorher.
Eintritt: ab 16 Uhr: Erwachsene 5,- Euro, Kinder 2,- Euro, Inhaber der Grugapark-Jahreskarte frei. Vom 10.2.-18.3. gilt diese Regelung auch für die Jogger und Walker, die sonst abends kostenlos den Park genutzt haben.

Unter Anderem gibt’s leuchtende Pilze und Mülltonnen, strahlend weiße Pferde auf einer Koppel und eine kaleidoskopische Videoprojektion auf einem zwei Meter großen Würfel

Hinter den leuchtenden Kunstwerken steckt viel Technik: Rund 20 Kilometer Kabel ziehen sich kreuz und quer durch den Grugapark. An den neuralgischen Punkten koordinieren Verteilerkästen und Schalteranlagen das Lichterspiel. Für besonders intensiv leuchtende Farben sorgen modernste LED-Leuchtmittel. Die größte technische Herausforderung ist aber das Video-Hydroschild. Hierbei wird eine computergesteuerte Videoanimation auf einen künstlich erzeugten Wasserfall projiziert.

4.470.232.545

4470232545 4.470.232.545
Und jetzt sind es sieben!

Im symbolischen Rennen um die Geburt des 7 Milliardsten Menschen haben die Philippinen ein Mädchen zur Siegerin ernannt. Die Vereinten Nationen hatten für den 31. Oktober das Durchbrechen der 7 Milliarden-Marke vorhergesagt.

Laut dem Rechner von BBC News bin ich übrigens Mensch Nummer: 4.470.232.545!
Und insgesamt bin ich der 79.069.289.396te Mensch, der jemals auf dem Planeten gelebt hat.

Und jetzt kommst DU! XD

Wer das Tool auch mal ausprobieren möchte:
7 Billion people and you!

Happy Halloween!

Samsung Galaxy S2 (GT-I9100)

Samsung Galaxy S2 (GT-I9100)
Test / Review

Überhall hört man derzeit davon, verschiedenste Anbieter buhlen in TV- und Internetwerbung mit entsprechenden Angeboten, Pop-Ups und Sonderangebote im Netz sind an der Tagesordnung: Das Samsung Galaxy S2 Smartphone ist derzeit in aller Munde. Auf so ziemlich jeder Website findet man Testberichte – Meist mit nahezu identischem Inhalt
Da liest sich zum Beispiel ein euphorisch anmutender Test der Computer-Bild schon fast wie ein vom Hersteller gesponsorter Beitrag. Zitat: „Das Samsung Galaxy S2 ist das beste Smartphone, das COMPUTER BILD je getestet hat.

Doch ist dieses hochgelobte Gerät tatsächlich ein solches Technikwunder? Da ich selber nun seit einigen Wochen stolzer Besitzer eines Galaxy S2 bin dachte ich mir, ich schreibe selber mal einen Test. Quasi von einem User für andere User. Es handelt sich dabei um einen reinen persönlichen Erfahrungsbericht – Keine spezielle Testausrüstung vorhanden.

Weiterlesen…Samsung Galaxy S2 (GT-I9100)

Facebook schaltet unbemerkt Freunde ab

Facebook schaltet unbemerkt Freunde ab!

Heute ging eine Rundmeldung durch die Facebook-Reihen mit der Einladung zu einem Gespräch mit den Entwicklern. Grund ist: Die Stiftung Warentest hat festgestellt, daß Facebook ohne vorherige Ankündigung eine – meiner Meinung nach wichtige – Option geändert hat.

Sämtlicher User sind nun so eingestellt, daß sie nur noch von jenen Freunden Nachrichten erhalten, mit denen sie häufiger in Kontakt stehen. Damit gemeint sind das Versenden von privaten Mitteilungen, das Drücken auf „Gefällt-Mir-Buttons“ und Ähnliches. Die Nachrichten aller anderen Freunde werden plötzlich unterdrückt. Beheben kann man das indem man zunächst den Menüpunkt „Neueste Meldungen“ anwählt und per Klick auf das kleine Pfeilchen daneben auf das Menü „Optionen bearbeiten“ geht.

Dort kann man dann zurück stellen auf „Alle Deine Freunde und Seiten“. Natürlich müssen das alle Anderen Benutzer ebenso machen, wer also sicher gehen will, daß eine bestimmte Meldung alle Freunde erreicht, muss die Meldung in Form einer Veranstaltungseinladung versenden.

Eine genaue Anleitung zu dem Thema steht übrigens auf der Webseite von Stifung Warentest bereit.

Ich finde, das ist eine Sauerei seitens Facebook eine solch vitale Einstellung ohne einen Hinweis an die Nutzer zu ändern – Wer weiß, wie viele, möglicherweise interessante Nachrichten nun bereits verloren gegangen sind. Wer also dachte, daß viele Freunde nun einfach mal eine Posting-Pause machen hat sich wohl leider geirrt.

Gute Nachrichten

Wesmile.de LogoGute Nachrichten – WeSmile

Täglich wird man bombadiert mit Terror, Finanzproblemen, Resourcenknappheit, Tod, Angst und Panikmache. Dabei finde ich es wichtig, sich die Frage zu stellen, wie viel solcher Nachrichten ein Mensch vertragen kann bevor es endgültig aufs Gemüt schlägt oder sich die große Gleichgültigkeit breit macht.

Aus diesem Grund möchte ich Euch heute eine Website vorstellen, die ich vor einer Weile im Netz entdeckt habe: WeSmile.

Anders als bei „normalen“ FunSites wie dem Failblog oder anderen Comedyseiten geht es hier um etwas, was es zwar gibt aber durch die Massenmedien klein gehalten wird: Gute Nachrichten. Ihr werdet Euch wundern, wie viele solcher guten Nachrichten es tatsächlich in der alltäglichen Welt um uns herum gibt. Die Website WeSmile hat sich zur Aufgabe gemacht, diese Nachrichten zu veröffentlichen. Dabei wird ein freies Prinzip ähnlich der Wikipedia genutzt.

Vielleicht bringt Euch das auch eure täglichen 5 Minuten positives! Mit diesen Worten wünsche ich Euch ein schönes Wochenende und – sofern das Euer Style ist – auch ein cooles Karneval!

Peace!

Dead Drops

Dead Drops

Hallo Leute,
heute möchte ich Euch ein cooles, neues Projekt vorstellen: Dead Drops.
Die Idee dahinter ist ganz simpel: Man kauft sich einen von den Ausmaßen her möglichst kleinen USB-Stick, präpariert ihn ein wenig und packt ein paar Daten drauf. Dann sucht man sich eine ruhige Stelle irgentwo in der nachbarschaftlichen Umgebung seiner Stadt und platziert das Ding in einer Wand.
Ziel des Projektes ist es, annonym Daten auszutauschen zu können und sich überaschen zu lassen, was andere Leute so auf die Sticks packen. Dazu werden die Positionen der Sticks inklusive Fotos entweder auf dem eigenen Blog oder auf der eigens für dieses Projekt angelegten Website Deaddrops.com veröffentlicht.

Weiterlesen…Dead Drops

Live! Zum Zuschauen anklicken.
Derzeit offline.