Der galaktische Wetterbericht

Der galaktische Wetterbericht

Die Sonne ist plötzlich wieder aus dem Schlummer erwacht. Man sollte jedoch nicht vergessen, dass die Sonne gerade in ein Aktivitätsminimum eintritt, welches mehrere Jahrzehnte andauern und damit selbst das Maunder-Minimum gegen Ende des 17. Jahrhunderts in den Schatten stellen könnte. Die ideale Zeit also, mit der Kolonisierung des inneren Sonnensystems und den Vorbereitungen, nach den Sternen zu greifen, zu beginnen.

Es könnte sein, dass die Sonne der Galaxie das Steuer übergibt! Die Sonne hat zwar das bisher größte Forebush-Minimum von kosmischer Strahlung in diesem Sonnenzyklus verursacht, das womöglich die Hitzwille vom März in den USA verursacht hat, aber dennoch scheint die Sonne in ein Aktivitatsminimum überzugehen. Außerdem schlingt sich der polare Jetstream über Nordamerika in einem weiten Bogen, was nicht nur für enorme Temperaturschwankungen zwischen verschiedenen Gebieten der USA sorgt, sondern auch heftige Stürme im Landesinneren erzeugt.

Dazu zwei Videos:

Der galaktische Wetterbericht – 13. April 2012 – LPAC / BüSo

Der galaktische Wetterbericht – 20. April 2012 – LPAC / BüSo

Quellen:
BüSo
Wetterberichte
Das BASEMENT Forschungsprogramm

Schreibe einen Kommentar