Die Zukunft der Menschheit

Die Zukunft der Menschheit

Es gibt doch tatsächlich wieder Zuversicht in der Welt.
Grade eben noch spricht man vom „Versagen“ der internationalen Klimapolitik und dem nur langsamen Umstellen auf die „Green Economy“ da kommt auf einmal ein Kommentar dazu, der einen ganz anderen Tonfall anlegt:

John Matthews und Frederick Boltz von der Umweltschutzorganisation Conservation International in Arlington im US-Staat Virginia schreiben nämlich: „Es gibt Anlass, vorsichtig optimistisch zu sein„.

Das hört man gerne, aber wie kommen die zwei dazu?

Die Geschichte zeige, dass die Menschheit sich – wenn sie dazu gezwungen wurde – auf Krisen eingestellt und hilfreiche Technologien entwickelt habe.

Die landwirtschaftlichen Erträge etwa seien in den vergangenen Jahrzehnten immens gestiegen. Auch das Montreal-Protokoll sei ein positives Beispiel: Es habe erreicht, dass der Ausstoß von Gasen, die die Ozonschicht zerstören, verboten wurde. Nun sei der Umstieg auf eine umweltfreundlichere Weltwirtschaft im Gange.

Es gebe zudem Anzeichen für ein deutlich gebremstes Bevölkerungswachstum.

Da kann man doch aufatmen – Zumindest bis zur nächsten Prognose.

Quellen:
PLoS Biology
SPON

Schreibe einen Kommentar