Ein Brief vom Krieg

Brief | Quelle:Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiUnheimliche doch zugleich faszinierende Dinge tun sich aktuell auf der Welt. Aber eine Sache sticht besonders hervor.

Und zwar liegt der britischen Presse ein Brief vor, der angeblich im Jahr 1871 vom Freimaurer „Albert Pike“ an den italienischen Politiker Giuseppe Mazzini geschickt wurde.

Das ist an und für sich noch nichts Ungewöhnliches – Doch in diesem Brief werden die ersten beiden Weltkriege beschrieben, aus welchen Gründen diese geführt würden und mit welchem Ergebnis diese ausgehen. Und das mit erschreckender Genauigkeit – Lange vor dem Ausbruch der Konflikte. Doch damit nicht genug: Auch ein dritter Weltkrieg wird angedeutet.

Doch was ist dran an der Geschichte?

Zunächst einmal möchte ich etwas genauer auf den Inhalt eingehen, denn Details sind immer gut.

Vom ersten Weltkrieg wird in dem Brief berichtet, dass er die Zaren in Russland entmachten wird. Die Folge sei die Installation eines kommunistischen Systems, in welchem die Religion zugunsten des Atheismus fast völlig verdrängt würde. Wie wir alle wissen, hat sich dies auch genau so ereignet.

Der zweite Weltkrieg wird in dem Schreiben als ein Kampf zwischen den Faschisten und den politischen Zionisten beschrieben, der letztlich zur Auslöschung der Nationalsozialisten und zur Gründung des Staates Israel führen sollte. Tja, auch das ist so passiert.

Weiter wird dann allerdings von einem weiteren, weltumspannenden Konflikt gesprochen, in dem alle islamischen Anführer sowie die politischen Zionisten verwickelt seien, die sich letztlich dann gegenseitig auslöschen würden. Schließlich würde dann auch das Christentum ausgelöscht und dann folgt eine einheitliche Weltregierung.

Freimaurer | Quelle:Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiDas ist natürlich erst einmal heftig. Aber ist der Brief überhaupt echt? Über einen dritten Weltkrieg und über einen Konflikt der Religionen kann man heutzutage natürlich sehr schnell schreiben, ein kurzer Blick in die Nachrichtenportale genügt, um sich alle Informationen zu besorgen, die man braucht. Und jetzt ist natürlich auch genau der richtige Zeitpunkt, um mit einem solchen Schreiben an die Öffentlichkeit zu gehen.

Kritiker sagen bereits, dass es sich bei diesem Brief definitiv um einen Hoax handeln muss, da zum einen zum Teil Formulierungen verwendet wurden, die in dieser Form im Jahre 1871 überhaupt nicht üblich gewesen seien. Darüber hinaus gibt es auch keinerlei historischen Hintergrund, der diesem Brief seine Echtheit bescheinigen könnte – Nicht einmal die kleinste Erwähnung bisher.

Dennoch treffen das Schreiben und sein Inhalt den Zeitgeist unserer Tage und daher gibt es derzeit unzählige Diskussionen in den sozialen Medien. Nehmen wir für einen Moment an, der Brief sei authentisch. Dann handelt es sich keinesfalls um eine „mystische Prophezeiung“ wie beispielsweise jene der bulgarischen Hellseherin Baba Vanga, die teilweise ja auch so weit ging, von einem Atomkrieg im Jahr 2018 zu sprechen.

Viel mehr handelt es sich um einen Leak einer politischen Agenda. Wir wären also sofort wieder in der Schublade „Verschwörungstheorien“ rund um Freimaurer, Illuminaten und einer geheimen Schattenregierung, die unsere Welt seit Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden kontrolliert. Doch wenn dem so ist: Warum dann diese vielen Umwege? Warum immer wieder ein Zyklus aus Aufbau und Vernichtung?

Der Grund könnte dann nur die Kontrolle über die Bevölkerungsdichte sein. Und was machen wir, wenn die Weltregierung da ist? Am besten gar nicht drüber nachdenken.

Viel wahrscheinlicher ist es, dass ein oder mehrere talentierte Faker diesen Brief in Umlauf gebracht haben, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen oder um ein wenig Aufmerksamkeit zu erhaschen.Mich würde aber mal eure Meinung dazu interessieren. Am Besten hier unten im Post 🙂

 

 

2 Gedanken zu “Ein Brief vom Krieg

  1. Ja nee iss klar. Irgendwie kann ich es nicht mehr nachvollziehen das ich selber mal Anhänger solcher strubbleigen Theorien war. im Laufe der Zeit ist mir klargeworden das innerhalb einer derart vernetzten Gesellschaft jeder Arsch seine 50 Pfennig dazugeben kann und man niemals wirklich wissen kann was eigendlich Ambach ist. Ich für meinen Teil bin mir eigendlich sicher, dass es keinen dritten Weltkrieg geben wird und wenn es etwas geben wird, dann wird es DER Krieg schlechthin und stellt alles andere in den Schatten. Ich weiss das der Mensch Vergleiche braucht oder wenn keine vorhanden sind wenigsten Aufzählungen welche erahnen lassen das der Erzähler oder Aufzähler etwas ähnliches schonmal erlebt hatt oder darüber gelesen hatt oder gehört, was auch immer. Das was da kommt, wenn es denn kommen wird, wird mit dem was der Mensch als Krieg bezeichnet nichts mehr zu schaffen haben. Ruhig weiter die Netze auswerfen und den Fang begutachten, kommt ein komischer fisch dabei rum, werft diesen den Trollen zu Frass vor oder dost ihn ein und verkauft den Schrott dann an Feinschmecker.
    Der echte krieg wird am Küchentisch ausgefochten. Tintenfisch,Anchovis oder Thunfisch?

    • Quasi chicken or beef? 😀 Du mit Deinen Fischen.

      Aber ja, man sollte das natürlich stets kritisch betrachten. Dass eine kleine Gruppe Männer die Geschicke der Welt seit Jahrhunderten steuert nenne ich aber eher Fakt. Heute nennt man sie nur nicht mehr Geheimbunde sondern Konzerne 🙂

      Wenn es mehr Demokratien gibt, muss man das Konzept eben anpassen und der Lobbyismus wird teurer. Vielleicht ist deswegen auch immer mehr Geld im Umlauf.

Schreibe einen Kommentar