Eine Heilung für Diabetes?

Diabetes | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiEs ist eines der größten Probleme, denen sich die moderne Zivilisation gegenübersieht: Diabetes.

Da unsere frühesten Vorfahren in Ihrer Umwelt oftmals nur unregelmäßig und zeitweise wenig Nahrung vorfanden, hat die Evolution uns Gene verpasst, die den Körper dazu anregen, überschüssige Energie für schlechte Zeiten in Form von Fett abzulagern.

Was früher mal eine tolle Idee war, wird in unserer modernen Gesellschaft immer mehr zum Problem. Denn oftmals hat man in unserer hektischen Welt nicht die Zeit, mal eine Runde Joggen oder Schwimmen zu gehen. Und auch sind unsere Lebensmitte übersättigt mit Zucker und anderen Energielieferanten – Nahrung steht quasi im Überfluss zur Verfügung.

Und je nach genetischer Veranlagung kommt es dann, wie es kommen muss – Man setzt Speck an. Und mit der Fettleibigkeit kommt dann irgendwann der Diabetes.

Bislang gab es keine Chance – Wenn man erst einmal erkrankt war, wurde man die Seuche nie wieder los. Doch nun scheint es eine einfache Methode zu geben, wie man dem Diabetes nicht nur entgegenwirken sondern dem Körper auch beibringen kann, ihn komplett zu besiegen.

Funktionieren soll das mit einer zweimonatigen Diät:

Acht Wochen lang jeden Tag 43 Prozent Kohlenhydrate, 34 Prozent Proteine, 19,5 Prozent Fett, dazu Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente – als Flüssigdiät. Einzige feste Nahrung: 200 Gramm Gemüse, pur. Macht um die 700 Kalorien pro Tag.

Dieses Rezept erdachte Roy Taylor von der Newcastle University in England:

2011 rekrutierte Taylor elf Diabetes-Patienten und verordnete ihnen eine achtwöchige Diät. Sie führte ihnen nur so viel Energie zu, wie Menschen nach einer Magen-Operation verdauen können: 800 Kalorien am Tag. Danach kehrten sie langsam wieder zu festem, aber recht gesundem Essen zurück.
Das Ergebnis war verblüffend. Bei allen elf Patienten verschwand der Diabetes nach acht Wochen und blieb es bei sieben von ihnen bis zur Nachuntersuchung drei Monate später. Taylor sah sich auch an, wie die Bauchspeicheldrüse reagierte: Ihr Fettgehalt sank von durchschnittlich acht auf normale sechs Prozent – und die insulinproduzierenden Zellen nahmen ihre Arbeit wieder auf. Quelle

Das dürfte für die rund 350 Millionen Diabetiker auf der Welt eine fantastische Nachricht sein. Ich hoffe, dass es dazu bald weitere Studien gibt und dass die Krankenkassen auch hierzulande eine Förderung dieser Methode vorantreiben. Nur 8 Wochen – Und der Diabetes ist besiegt. Das MUSS einfach gefördert werden. Alles Andere wäre ein Verbrechen.

2 Gedanken zu “Eine Heilung für Diabetes?

  1. Mein kommentar dazu : Würde das tatsächlich so funktionieren, dann wäre das eine mittlere Katastrophe für die Pharmaindustrie, so, wie es beispielsweise das Dampfen für Tabakfolgen schon jetzt ist. Sie würden Milliarden weniger jährlich an Umsatz machen, die sie mit Insulin und den Produkten für die Folgeerkrankungen der Diabetes, verdienen.

    • Hallo,

      ich denke mal deswegen liest man auch in den Mainstream-Medien nicht wirklich viel davon. Patente für viele Dinge, die das Potential haben, größere Probleme zu lösen gibt es sicherlich zu tausenden in irgendwelchen Schubladen.

Schreibe einen Kommentar