Eine rettende Insel für 100.000 Flüchtlinge

Insel | Pixabay | Lizenz CC0Heute gibt es ausnahmsweise mal richtig gute Nachrichten in den Medien – Und zwar geht es um eine rettende Insel für 100.000 Kriegsflüchtlinge. Ihr habt euch nicht verlesen: Es geht wirklich um eine Insel.

Der ägyptische Ingenieur, Unternehmer und Milliardär Naguib Sawiris will knapp 200 Millionen Dollar in die Hand nehmen und eine Mittelmeerinsel kaufen. Dort will er dann einen Hafen, Schulen, ein Krankenhaus sowie Arbeitsplätze erschaffen und eine Wohnsiedlung für etwa 100.000 Kriegsflüchtlinge bauen.

Ich finde das ist eine verdammt noble Geste. Es tut ihm finanziell nicht wirklich weh und er kann damit tausenden Menschen eine neue Hoffnung geben. Es geht nun nur noch um Genehmigungen seitens der EU. Solchen Leuten gehört mein tiefster Respekt und ich finde, dass es mehr solcher Menschen geben sollte.

Hier könnt ihr das Interview mit ihm auf SPIEGEL ONLINE lesen.

2 Gedanken zu “Eine rettende Insel für 100.000 Flüchtlinge

  1. für die Kriegsflüchtlinge, die das Angebot annehmen, auf jedenfall TOP und und auch TOP von den Milliardär …. wenn er nicht noch andere Absichten damit hegt gibts dafür von mir einen Fetten Daumen nach oben.

    Allerdings, nicht wenige Flüchtlinge würden das ablehnen, leider …. denn als die letzten Wochen die Flüchtlinge durch Österreich zogen, wollten die sich da auf keinen Fall registieren … da hieß es immer „Germany Germany“, obwohl Östereich sicher für die wäre und eigentlich kein Grund bestünde weiter zu ziehen.
    Irgendwie fällt mir da die Countryballs ein, wo der Griechenball immer Deutschland als Germoney bezeichnet.

Schreibe einen Kommentar