Erste private Raumstation ab 2020

Raumstation | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiDie ISS wird offenbar ab 2020 wieder Gesellschaft im Erdorbit erhalten.

Der US-Milliardär Robert Bigelow plant, mit seiner neu gegründeten Firma Bigelow Space Operations den Bau einer neuen Raumstation im niedrigen Erdorbit beginnen. Bereits im Jahr 2020 sollen zwei seiner bereits im Weltraum erprobten BEAM Module (Bigelow Expandable Activity Module) den Orbit erreichen.

Diese werden dort aufgeblasen und dann zu einem großen Komplex verbunden.

Eines dieser Module wird aktuell bereits im Weltraum genutzt – Seit 2016 ist es ein Teil der ISS.

Die für 2020 geplante Raumstation stellt laut Bigelow allerdings auch nur einen ersten Schritt dar. Er plant mit einer Station, die mehr als zwei mal so groß ist, wie die aktuelle internationale Raumstation.

Damit soll es neben staatlicher und industrieller Nutzung auch für Weltraumtouristen möglich sein, einen Aufenthalt im Weltraum zu buchen.


Reklame:

Hinweis: Dieser Link ist mit meinem Amazon-Partneraccount verknüpft. Bei einem Einkauf erhalte ich eine Provision. Dadurch wird aber weder das Produkt teurer noch entstehen andere Nachteile. Wo und wann Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich stets Dir überlassen.


Reklame:

Hinweis: Dieser Link ist mit meinem Amazon-Partneraccount verknüpft. Bei einem Einkauf erhalte ich eine Provision. Dadurch wird aber weder das Produkt teurer noch entstehen andere Nachteile. Wo und wann Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich stets Dir überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Live! Zum Zuschauen anklicken.
Derzeit offline.