Fracking ohne Gift

Fracking | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0/GemeinfreiAktuell kommt das Thema Fracking wieder in Deutschland auf.Passend dazu startet der Energiekonzern „Exxon Mobil“ eine großangelegte Aufklärungskampagne und informiert über eine neue Technologie, die es künftig erlauben soll, ohne die bisherigen Nebenwirkungen an das wertvolle Gas zu kommen.

Ich hatte bereits vor einer ganzen Weile über Fracking berichtet:
Fracking – Chance und Gefahr

Damals im Jahr 2014 sah die Wirtschaftslandschaft in Deutschland ganz anders aus. Wer zur Tankstelle gefahren ist und einmal vollgetankt hat, ist finanziell danach aus allen Wolken gefallen. Doch allen Widrigkeiten zum Trotze haben die USA mit einem großangelegten Fracking-Programm im eigenen Land massive Erdöl- und Erdgas-Vorkommen angezapft und überschwemmen seither den internationalen Markt mit günstigen Treibstoffen. So kommt es auch immer häufiger vor, dass man in Deutschland trotz großer Steuerbelastungen den Liter Diesel für unter einen Euro bekommen kann.

Exxon Mobil setzt nun noch einen drauf.

Wie gut die Aufklärungspolitik in unserem Land wirklich ist, sieht man ja allein schon daran, dass in den Medien über den Beginn des Frackings in Deutschland spricht. Dabei wird diese Methode bereits  seit 1961 in unserem Land eingesetzt – Wenn auch in deutlich geringerem Maß wie heute.

Dazu kommt, dass Exxon Mobil nun eigenen Angaben zufolge eine neue Fracking-Flüssigkeit entwickelt hat, die ökologisch völlig unbedenklich sein soll. Neben Wasser und Sand besteht sie aus einem Vitamin-Vorprodukt und einem Alkohol. Beide sind biologisch leicht abbaubar. Dazu gibt es auch ein Aufklärungsvideo unter DIESEM LINK.

Doch wie groß sind die Gefahren wirklich? Sind wir wirklich bereit für „Günstige Energie um jeden Preis“?.

Immer noch habe ich die Schreckensvideos aus den USA vor Augen – Flammen aus dem Wasserhahn, verschmutztes Trinkwasser und Mini-Erdbeben. Exxon will nun alles anders machen und verspricht saubere Lösungen für Deutschland: Fracking – Ein bewährtes Verfahren

Ich für meinen Teil weiß ehrlich gesagt noch nicht so wirklich, was ich davon halten soll. Natürlich tut das unserer Wirtschaft gut und könnte uns unabhängig von Gaslieferungen aus dem Osten machen – Gerade in Zeiten der Krise ist es wichtig, über autarke Energieversorgung zu verfügen. Aber auch, wenn wir abhängig von dieser Energie sind und die neuen Techniken äußerst sicher sein sollen, so ist das Grundwasser nicht nur die Voraussetzung für eine gute Wirtschaft sondern für das gesamte Leben auf unserer Erde. Ihr erlebt mich heute relativ unentschlossen.

Wie ist eure Meinung zum Fracking? Sollte man das wirklich wagen? Bringt die neue Technik endlich die Lösung oder sollten wir die Finger davon lassen?

Schreibe einen Kommentar