Geheimnisvolle Orte – Die Zone der Stille

Obelisk | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiEs gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir noch nicht verstehen. Und ich bin immer wieder auf’s Höchste fasziniert, wenn ich von geheimnisvollen und mysteriösen Orten lese, die es überall verteilt auf dem Erdball gibt.

So habe ich neulich von einem Ort gehört, den man die „Zone der Stille“ nennt. Es handelt sich dabei um ein Wüstengebiet im heutigen Mexico. Kilometerweit gibt es dort nur Ödnis – Ein Überleben ist dort so gut wie unmöglich.

Doch inmitten des Ödlands steht ein vereinsamter, zwei Meter hoher Obelisk. Doch das ist nicht das einzig Unheimliche an diesem Ort.

Wie auch im Fall der Pyramiden findet man auch Obelisken an vielen Orten der Erde. Manch einer sagt sogar, dass diese Gebäude von außerirdischen Besuchern erbaut wurden, die unsere Vorfahren des öfteren auf dem Planeten besucht haben und ihnen dabei halfen, den Grundstein für unsere heutige Zivilisation zu legen. Mit welchen Intentionen sei mal dahin gestellt – Ob dem so war, werden wir vermutlich erst dann erfahren, wenn E.T. an unsere Haustür klopft.

Doch zurück zum Thema: Die „Zone der Stille“ liegt exakt auf dem 27., nördlichen Breitengrad – Genau wie auch die großen Pyramiden in Ägypten und das Bermuda-Dreieck.

Das sollte vermutlich nun für genug Gänsehaut gesorgt haben. Nein? Ok, denn es geht noch weiter. Die „Zone der Stille“ hat ihren Namen nicht umsonst. Innerhalb der Wüste versagt jegliche Funkverbindung, Uhren bleiben stehen, Radiowellen werden verschluckt und Kompasse spielen verrückt. Außerdem – so haben Wissenschaftler bestätigt – gehen in diesem Gebiet ungewöhnlich viele Meteoriten nieder.

Seltsamerweise enthält das Gestein in der Region keinerlei Metalle – Dennoch ist es magnetisch. Wie kann das sein?

Wir können inzwischen in die entferntesten Regionen des Weltalls blicken und können dank unseres Verständnisses für Mathematik und Wissenschaft eine Sonde punktgenau zu einem genau vorherberechneten Zeitpunkt auf einem fremden Himmelskörper landen. Und doch stehen wir erst am Anfang unserer Reise.

Denn gerade, wenn man meint etwas verstanden zu haben, entdeckt man die nächste Sache – Und fühlt sich plötzlich wieder wie ein kleines Kind.

Schreibe einen Kommentar