Gettings – The Worst Around

Gettings – The Worst Around

Hör mal gut zu Schweinebacke…

So geht die aktuelle TV-Werbung der GettingsApp im Internet los. Das Tool für Android und Mac Smartphones verspricht hier, mittels GPS- und Internetverbindung tolle Angebote und riesige Rabatte bei den Firmen in der Nähe des Benutzers.

Ich dachte mir „Wow das ist doch eine tolle Idee“ und habe mir die App einfach mal gratis aus dem Store geholt und installiert.Das war aber auch schon alles, was einwandfrei funktioniert hat.

Es ging damit los, dass ich die App drei mal starten musste, bis das Ding dann auch mal lief. Zuvor hatte sie sich zwei mal aufgehangen und ich konnte sie nur neustarten, indem ich über den Taskmanager den Arbeitsspeicher geleert habe.

Jetzt lief das Ganze aber endlich – Nur Angebote wurden zunächst nicht gefunden. Als dann eine gefühlte Ewigkeit später die ersten Infos erschienen, verpasste mir das Tool aber nur eines – Nämlich Stirnrunzeln. Die Entfernungen zu den Locations waren nämlich alles Andere als korrekt. Gettings macht zum Beispiel aus einer Pizzaria in der Nachbarstadt (Knapp 40km Entfernung) kurzerhand mal 3km. Sehr präzise muss man schon sagen! Und so ging das Ganze dann am laufenden Band weiter.

Lustig ist auch die Art der Angebote – Es werden nämlich garnicht wie man es aus der Werbung verstehen könnte exclusive Angebote angezeigt – Sondern meistenteils nur Happy-Hours etc – Also Angebote die man auch ohne die App bekommen würde.

Das ist aber noch nicht alles! Plötzlich öffnen sich auf dem Handy Werbefenster – Und das nicht zu knapp!

Also Fazit: Keine Angebote, falsche Entfernungen und massive Belästigung durch Werbespam!
Finger weg: Absolut nicht empfehlenswert!

Das war die Info des Tages! (Getestet auf einem Samsung Galaxy SII)

Schreibe einen Kommentar