Gulasch

Gulasch | Quelle: Eigenes Foto | Lizenz: CC0 / GemeinfreiWie bereits mitgeteilt, wollen wir unsere Webseite um den Bereich „Koch mal wieder“ erweitern in dem wir unsere leckersten Rezepte mit euch teilen. All diese leckeren Sachen sind natürlich selber getestet und für gut befunden worden 🙂

Warum? Klar, es gibt schon bergeweise Rezepte- und Kochwebsites im Internet. Aber wir kochen einfach gerne und finden es wichtig, unsere liebsten Gerichte hier mit euch zu teilen.

Den Anfang macht ein leckeres Gulasch – In diesem Beispiel mit Spätzle. (Kann man natürlich nach Belieben variieren.)

Zuerst die Zutatenliste (Für 6 Personen):

  • 1kg guter Rinderbraten
  • 1 Metzgerzwiebel
  • 500g Paprika (Farbe egal, nach Geschmack)
  • 1 große Dose Tomaten (oder 1kg frische Tomaten)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 100ml Rotwein (mit oder ohne Alkohol, alternativ geht aber auch Rinderbrühe)
  • Knoblauch (mindestens 2 Zehen, damit man was schmeckt. Muss aber nicht, wenn man ihn nicht mag)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Paprikapulver (süß oder Rosenpaprika)
  • Speisestärke zum Abbinden (Hier kommt es auf die Menge zu bindender Flüssigkeit an. Jeder Braten verhält sich da anders.)
  • Etwas Öl zum Anbraten
  • Beilage 😀

Wie wirds gemacht:

Zwiebeln schälen und würfeln. Dann die Zwiebeln in einen großen Topf werfen und mit Öl anschwitzen. Während die Zwiebeln anschwitzen, könnt ihr schon mal das Fleisch schneiden. Größe und Form der Stücke nach Belieben wählen – Man sagt immer „mundgerechte Stücke“.

Sobald die Zwiebeln glasig, leicht golden sind, wird das Tomatenmark zu den Zwiebeln gegeben und ebenfalls angeschwitzt. Nach ca. einer Minute das Fleisch in den Topf geben und rundherum anbraten. Während alles vor sich hinbrät‘ könnt ihr die Paprika und den Knoblauch kleinschneiden.

Ist das Fleisch gut angebraten, werft ihr die Paprika, den Knoblauch, die Tomaten und den Wein mit in den Topf. Die Paprika und die Tomaten lösen sich in der Soße auf. Wartet, bis die Masse einmal aufgekocht ist, packt dann den Deckel auf den Topf und schaltet auf kleinste Stufe herunter.

Schnappt euch nun den restlichen Wein und setzt euch für zwei bis drei Stunden zum Entspannen ins Wohnzimmer 😀 (Spaß beiseite!) Ihr müsst nun nicht mehr viel tun, außer gelegentlich mal umzurühren und nach ca. zwei bis drei Stunden mit den Gewürzen abzuschmecken.

Das Fleisch solltet ihr ohne Probleme mit einem Löffel zerteilen können. Wenn nicht: Lasst es noch weiter schmoren. Es kommt hier immer auf das Fleisch an – Es kann durchaus auch schneller gehen – Kann aber auch länger dauern. Sollte es euch zum Schluss noch zu flüssig sein, könnt ihr es mit der Speisestärke abbinden.

Die Beilagen – ob Spätzle, Kartoffeln oder was ihr euch so ausgesucht habt – sollten gleichzeitig mit dem Gulasch fertig werden. In unserem Beispiel habe ich die Spätzle so nach 1,5 Stunden aufgesetzt.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Bei Fragen: Immer nur melden 🙂

Schreibe einen Kommentar