Kräutertee kann Krebs verursachen

Kräutertee kann Krebs verursachen

tea Wer bisher etwas Gesundes trinken wollte hat meistenteils zum Tee gegriffen. Tee – vor allem auch Kräutertee ist neben Kaffee das beliebteste Getränk der Menschheit seit über 3000 Jahren.

Doch leider wird dem durch einen aktuellen Bericht des Bundesamtes für Risikobewertung ein massiver Dämpfer verpasst.

Wie nun festgestellt wurde, produzieren die Pflanzen, aus denen Kräutertee besteht Abwehrmittel gegen Schädlinge – Pyrrolizidinalkaloide (PA). Diese können – insbesonders bei Kindern, Schwangeren und Stillenden – krebserregend wirken. Öfter mal was Neues…

Für die Studie wurden 221 Stichproben aus deutschen Lebensmittelgeschäften untersucht, darunter Babyfenchel-, Fenchel-, Kamillen-, Kräuter-, Pfefferminz-, Brennnessel- und Melissentee.

Die Tee-Industrie hat darauf hin begonnen „Maßnahmen zu Minimierung dieser Stoffe“ einzuleiten und betont deutlich, dass ein normaler Konsum von Kräutertees weiterhin bedenkenlos möglich sei.

Dazu hier der Bericht des BfR:
Presseinformation -Gehalte an Pyrrolizidinalkaloiden in Kräutertees und Tees sind zu hoch

Schreibe einen Kommentar