Neuigkeiten von der Kernfusion

Lockheed-T4 High-Beta FusionReactor | http://www.lockheedmartin.com/us/products/compact-fusion.html
Lockheed-T4 High-Beta FusionReactor | http://www.lockheedmartin.com/us/products/compact-fusion.html

Eines meiner Lieblings-Themen ist ja bekanntlich die Kernfusion. Deswegen dürfen hier auf keinen Fall Informationen zu den neuesten Entwicklungen fehlen.

Während Europa mit dem ITER und Projekt Wendelstein 7-X den „herkömmlichen“ Weg in der Fusionsforschung beschreiten, verkündet der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin einen bahnbrechenden Durchbruch in Sachen Kernfusion.

Mit dem High-Beta Reaktor T4 soll es bereits bis zum Jahr 2017 möglich sein, Schiffe, Häuserblocks und anderes Gerät mit „kompakten“ Fusionsreaktoren in der Größe eines LKW-Anhängers elektrisch zu versorgen. 100MW Leistung sollen durch jeden dieser neuartigen Reaktoren erbracht werden können.

Lookheed Martin verspricht mit seinem Produkt bereits in den 2020er Jahren grüne Energie in die ganze Welt exportieren zu können.

Während einige Forscher aus Europa das Konzept von Lockheed Martin kritisch betrachten und Zweifel an seiner Funktionsweise äußern, ist der US-Konzern sehr von seinem Projekt überzeugt. Man darf natürlich auch nicht vergessen, dass dieses Produkt, welches vom sogenannten „Skunk Works Team“ bei Lookheed seit über 50 Jahren entwickelt wird in direkter Konkurrenz zum europäischen Fusionsprojekt steht. Hier wurden bereits Milliarden Euro Forschungsgelder investiert.

Man wird also aktuell nur abwarten können, welches der beiden Projekte als erstes in die Serienfertigung gehen kann.

Lockheed Martin: Compact Fusion Research & Development

Schreibe einen Kommentar