Next Ticket – Testbetrieb für neues Ticketsystem im VRR läuft an

Metro | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiDer Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) testet ein neues System zur Abrechnung und Ticket-Vergabe für die öffentlichen Verkehrsmittel im Verbundtarifraum Rhein-Ruhr.

Künftig soll man sich mit dem Smartphone für die Fahrten in Bus & Bahn ein- und auschecken können. Darüber hinaus soll der Ticketverkauf nach Waaben / Abrechnungszonen langfristig durch ein neues Modell ersetzt werden.

Ab sofort kann man sich für das neue System als Tester anmelden. Was genau dahinter steckt, habe ich hier kurz zusammengefasst.

Schön länger gibt es Diskussionen um die Gerechtigkeit bei der Vergabe von Waaben / Abrechnungszonen im öffentlichen Nahverkehr. Was früher Kurzstrecke war, wird plötzlich zur Preisstufe A1, A2 oder A3. Der Tarifdschungel breitet sich quasi unkontrolliert aus und kaum jemand blickt in einer Stadt wie Essen / Ruhr noch durch die einzelnen Tarifzonen durch. So ist es schnell einmal passiert, dass man das falsche Ticket hat – Entweder zahlt man zuviel oder zuwenig und wird von den meist gestressten Kontrolleuren dann am Schluss noch abgemahnt oder im schlimmsten Fall zur Kasse gebeten.

Das alles soll sich künftig ändern – Mit dem Projekt „Next Ticket“.

Das Projekt verlegt sämtliche Fahrscheine direkt auf das Smartphone der Kunden. Vorerst wird es dabei leider noch bei den klassischen Tarifen bleiben, bei denen nach dem aktuellen Waaben-System abgerechnet wird. Später jedoch soll die Abrechnung für jede Fahrt kilometergenau stattfinden. Allerdings soll hier pro Fahrt noch ein Festpreis anfallen.

Nach der Anmeldung zum Dienst, installiert man sich dazu die VRR App auf dem Gerät und checkt dann zu Beginn einer Fahrt ein und nach der Fahrt wieder aus. Die Anmeldung zur Testphase ist kostenlos – Es fallen lediglich die entsprechenden Fahrpreise an.  Man sollte jedoch eine Datenflat haben und die Ortungsdienste das Smartdevice aktiviert lassen. 

Angeblich werden aber keine personenbezogenen Daten mit Bewegungsprofilen erfasst. 

Ich finde, dass dies auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung ist – Ob es sich finanziell jedoch lohnen wird, wieder Bus & Bahn zu fahren bleibt vorerst abzuwarten. Ich werde das Ganze auf jeden Fall weiter beobachten und euch berichten, sobald es erste Erfahrungswerte mit dem neuen System gibt. Ich frage dazu erst einmal bei meinen Bekannten (und auch bei meinen Lesern an dieser Stelle!) an, ob sich jemand bereits für den Testbetrieb beworben hat.

Ansonsten teste ich das Ganze mal selbst, sobald verfügbar 🙂

Anmeldung und alle weiteren Informationen gibt es unter: http://www.nextticket.de/


Bissl Reklame:



Hinweis: Das ist ein Link, der mit meinem Amazon-Partnerkonto verknüpft ist. Bei einem Einkauf erhalte ich eine Provision. Dadurch steigt aber weder der Preis noch entstehen sonstige Nachteile. Wo und wann Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich stets Dir überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Live! Zum Zuschauen anklicken.
Derzeit offline.