Nur Schrott im TV

Elefant-TV | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiMit ein bisschen Wehmut denke ich an die Tage zurück, an denen TV-Sender wie der History Channel auch tatsächlich interessante Berichte gebracht haben. So gab es tatsächlich Dokumentationen und spannende Ausflüge in die Geschichte der Menschheit und unseres Planeten.

Aber leider gehört das inzwischen der Vergangenheit an.

Schalte ich Abends durch das EPG so begegnen mir auf allen, sogenannten „Premium Sendern“ immer wieder die selben „Perlen“ schrottreifer Unterhaltungskunst.

Und beim Blick in die Fernsehzeitschrift steigt in mir das Verlangen, hier ein wenig Text von mir zu geben. Es folgt ein Schwall der Empörung mit einer nicht enden wollenden Liste an televisionärem Gehirnstuhl.

Vor nicht allzu langer Zeit gab es ein plötzlich auftretendes Phänomen: Eine Sendung namens „Die drei vom Pfandhaus“ wurde im History Channel ausgestrahlt. Damals dachte man sich noch: OK, das könnte ja was mit „History“ zu tun haben – Schließlich ging es um antike Gegenstände zu denen meistens noch ein bisschen was gesagt wurde. Ich hielt das für ein zeitlich begrenzes Konzept.

Doch ich lag falsch.

Nach der gefühlten 1.000sten Staffel „Die Drei vom Pfandhaus“ kamen noch „Auction Hunters“, „Rick der Restaurator“, „American Pickers – Die Trödelsammler“, „American Restauration“, „Die Werkstatthelden“ und einige weitere dazu. Das ganze wurde dann noch garniert mit allerlei Survival Sendungen wie „Ax Men – Die Holzfäller“, „Überleben im Sumpf“, „Rivermen – Freiheit am Fluss“, „Mountain Men – Überleben in der Wildnis“ und und und und…. Ich könnte ewig so weiter machen.

Was ist nur los mit euch? Wo sind die ganzen guten Dokus hin? Aber hey: Wer’s mag, kann sich die ganzen Klamotten dann zeitlich nur um einen Tag versetzt noch mal bei DMAXX und Konsorten anschauen. Aber nicht vergessen, was zu Lesen mitzunehmen – Für die bis zu 5 Werbepausen in 45 Minuten Episodenspaß.

Ich finde, wenn man schon so etwas wie den „HISTORY CHANNEL“ an’s Netz nimmt, dann sollte da schon mehr gezeigt werden, wie einfach nur historischer Schrott. Und um nichts Anderes geht es ja dabei: Um Schrott. Nach nur 5 Folgen von dem Mist kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass selbst das Leben als Archäologengehilfe, der nichts anderes tut als antike Steinfragmente mit einem viel zu kleinen Pinsel sauberzuwischen im Gegensatz dazu regelrecht aufregend ist! Mal abgesehen davon, wenn es zur Katalogisierung kommt! Um Himmels Willen – Da kippt man förmlich um vor Herzklopfen!

Oder doch lieber „Keeping up with the Kardashians“? Da kann man wenigstens über das Bildungsniveau amerikanischer Celebs schmunzeln.

Mich würde mal interessieren was die Leute denken, die für solche Sendepläne verantwortlich sind. Geht es darum mit möglichst wenig Aufwand eine größtmögliche Sendezeit zu belegen? Vielleicht hat man kein Geld mehr für „echtes“ Fernsehen? Oder schauen die Leute diesen Quatsch wirklich gerne? In letzterem Fall hätte man jedenfalls den Grund gefunden, warum Aliens nicht mit uns reden.

Danke für den Fisch!

1 Gedanke zu “Nur Schrott im TV

  1. ist wohl eher so, das das Volk weichgewaschen werden woll …. Intelligenz wird nicht benötigt, ist nur hinterlich wenn eine gewisse Schicht ihre Pläne ausführen will. Zombies erschaffen die zu allem ja und ahmen sagen ist effektiver.
    So wird den Leuten ein Bild von hart arbeitenden Personen präsentiert, auf das sie genauso hart arbeiten für das Wohl des Wachstums. Wörk Wörk Wörk, andere Gedanken sollte bei der Arbeiterklasse am besten gar nicht existieren.

Schreibe einen Kommentar