Orions Erstflug | Update

Orion. Bild: NASA, Lizenz: Public DomainHeute ist es endlich so weit: Das neue Raumschiff der NASA startet zu seinem Erstflug.

Gegen 13 Uhr soll die Trägerrakete das Schiff in eine Umlaufbahn um die Erde bringen. Die heutige Mission beinhaltet einen unbemannten Flug, welcher das Schiff zweimal um die Erde führen soll. Anschließend ist eine sichere Landung auf der Erde geplant.

Später soll dieses Schiff auch Menschen in den Weltraum bringen. Zunächst will man damit wieder unabhängig von den russischen Sojus Kapseln werden, insbesondere in Hinsicht auf den Transport von Astronauten zur internationalen Raumstation ISS – Aber das ist erst der Anfang. Ausgelegt und Designed wurde Orion für lange interplanetare Flüge wie zum Beispiel eine Reise zum Mars.

Nachfolgend findet ihr noch weitere, interessante Links sowie den Videostream zur Mission. So könnt ihr das Spektakel heute live verfolgen!

Ich wünsche der gesamten Crew der #Orion alles Gute und eine erfolgreiche Mission!

UPDATE:

Aufgrund anhaltender Probleme mit den Ablassventilen im mittleren und linken Triebwerk wird der Start für heute abgesagt. Die nächste Möglichkeit zum Start wird es in 24 Stunden geben, da das Startfenster für heute geschlossen ist.

UPDATE 2:

Heute, am 05.12.2014 gegen 13 Uhr ist der nächste Start geplant. Man kann alles Live im Video unten verfolgen.

UPDATE 3:

Dieses Mal hat alles gepasst. Nach einem wunderschönen Start ist das Schiff nach etwas über 8 Minuten auf den Kurs in die finale Umlaufbahn eingeschwenkt. Herzlichen Glückwunsch an die Orion-Crew!

Auch interessant:

Die nächsten Schritte

Neues aus dem Weltraum

Broadcast live streaming video on Ustream

P.S.: Auch nicht zu verachten ist der gestrige Start einer japanischen Rakete mit dem Ziel, einen weiteren Gesteinsbrocken in unserem Sonnensystem zu besuchen. Wie auch bei der Rosetta Mission ist hier ein deutscher Lander an Bord: „Mascot“. Dieser soll später wissenschaftliche Experimente auf der Oberfläche des Asteroiden „1999 JU3“ durchführen. Die Mission „Hayabusa 2“ wird ihr Ziel in etwa 4 Jahren erreichen.

Schreibe einen Kommentar