Patreon – Crowdfunding leicht gemacht

Patreon Logo NEU | Quelle: https://www.patreon.com/brand/guidelines | Wiederverwendung erlaubt - Bitte Guidelines beachten.Wer von euch ist eigentlich kreativ im Internet unterwegs und bastelt regelmäßig neue Dinge wie Bilder, Musik, Tutorials und dergleichen?

Dann wäre es doch sicher toll, von den Fans ein wenig Unterstützung zu bekommen. 

Dafür setze ich seit einer Weile den Crowdfunding-Dienst Patreon ein.

Man kann problemlos verschiedene Unterstützungsstufen einrichten, also wie einer Art Tarif bei dem man Unterstützer auch belohnen kann, indem man Ihnen exklusive Inhalte zur Verfügung stellt oder frühzeitigen Zugang zu neuen Projekten ermöglicht.

Die Einstellungsvielfalt ist hier sehr groß und dem Nutzer sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Ich nutze Patreon beispielsweise als Unterstützungsplattform für meine zwei Mal im Monat erscheinenden DJ-Mixes. Hörer haben so die Möglichkeit, mich auf Wunsch mit einem kleinen (oder größeren) Betrag zu unterstützen – Und von den Einnahmen kann ich dann wiederum Einkäufe für die nächsten Sets sowie die weitere, musikalische Entwicklung tätigen.

Mein Profil sieht dabei so aus: https://www.patreon.com/lorazz

So biete ich hier Zugang zu all‘ meinen aktuellen DJSETs in höchstmöglicher Qualität sowie ab der 2. Unterstützungsgruppe frühzeitigen Zugang zu den kommenden Projekten. (zB. Sets bis zu zwei Wochen vor den anderen hören usw.)

Das Anlegen eines Accounts an sich ist kostenfrei – Wenn allerdings Spenden eingehen, hält Patreon von dem Betrag ca. 5% für sich ein, was ein durchaus fairer Kurs für die Bereitstellung des Dienstes ist. Dazu kommen dann allerdings noch variable Gebühren – Abhängig vom gewählten Auszahlungsweg. Paypal beispielsweise hat von den Beträgen abhängige Prozentsätze ab etwa 6%. Es sind aber auch andere Auszahlungswege möglich.

Wenn ihr Mitglied bei Patreon werden möchtet, könnt ihr dies gerne über meinen Invite-Link tun:
https://patreon.com/invite/kmxmz

Auch hier entstehen keine Kosten 🙂

Schreibe einen Kommentar