Rocket Lab Electron – Die Rakete aus dem Drucker

RocketLab | Quelle: https://www.rocketlabusa.com/gallery/ | All rights reserved | Mit freundlicher GenehmigungWenn man in der letzten Zeit das Raumfahrt-Geschehen verfolgt hat, so las oder hörte man in der Regel von NASA’s neuem Orion Raumschiff oder von den Erfolgen von SpaceX.

Nicht weniger interessant ist aber die Geschichte von Rocket Labs. 

Deren Trägerrakete „Electron“ hat es vor ein paar Tagen erstmals bis in den Weltraum geschafft und hat in der „Still Testing“ genannten Mission auch gleich drei Kleinsatelliten erfolgreich ausgesetzt.

Somit ist nun ein weiterer Player der kommerzialisierten Raumfahrt im All angekommen.

Das Unternehmen spezialisiert sich dabei auf kleinere Satelliten und möchte künftig eine günstigere Alternative bereitstellen, wenn es darum geht, Schwarmsatelliten oder kleine Forschungssatelliten in den Weltraum zu befördern.

Um Kosten zu sparen aber dennoch gleichbleibende und vor allem sichere Qualität zu liefern, geht man hier aber etwas andere Wege als beispielsweise Konkurrent SpaceX. Denn viele Teile der Electron-Rakete stammen aus dem 3D-Drucker! Hauptsächlich werden für die Rakete Carbon-Composite-Werkstoffe verwendet. Dadurch wird die Rakete sehr leicht und kann mehr Nutzlast transportieren.

Ein Triebwerk kann beispielsweise binnen 24 Stunden ausgedruckt werden.

So erhofft man sich, künftig auch schneller auf Kundenanfragen reagieren zu können.

Alle Infos dazu gibt es auf der Website des Unternehmens: https://www.rocketlabusa.com/


Reklame:

Hinweis: Hierbei handelt es sich um einen Link, der mit meinem Amazon-Partnerkonto verknüpft ist. Bei einer Bestellung erhalte ich eine Provision. Dadurch erhöhen sich aber weder der Preis, noch entstehen sonstige Nachteile. Wo und wann Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich stets Dir überlassen.

Kommentar verfassen - Schreibe mir Deine Meinung :)

Live! Zum Zuschauen anklicken.
Derzeit offline.