Rosetta und der singende Komet | Ticker zur Landung | Ambition

NASA - http://www.jpl.nasa.gov/spaceimages/details.php?id=pia18809 | Public Domain

Eine Chronologie zum bedeutsamsten Moment in der Raumfahrt seit der Landung auf dem Mond im jahr 1969.

Heute ist es endlich so weit! Die europäische Raumsonde „Rosetta“ hat Ihr Landemodul „Philae“ abgetrennt, welches heute um 17:02 Uhr auf dem Kometen „67P/Tschurjumow-Gerassimenko“ gelandet ist!

Weiter unten findet ihr neben dem Ticker zur Landung noch einen Kurzfilm zur Mission sowie den passenden Soundtrack dazu. Und selbstverständlich dürfen auch nicht die Tonaufnahmen der Sonde vom „Singenden Kometen“ fehlen. Erklärungen dazu gibt es selbstverständlich auch.

Um 09:35Uhr wurde das Modul abgetrennt – Die Bestätigung dafür erhielt das ESA Operations Center jedoch aufgrund der riesigen Entfernung zur Raumsonde erst gegen 10:03 Uhr.

Sobald die Abtrennung erfolgt ist, hat Rosetta ihr Haupttriebwerk gezündet um sich in eine sichere Entfernung zum Kometen zu bringen. Die beiden Raumfahrzeuge hatten bis 12:07 Uhr keinen Kontakt mehr zur Erde.

Updates / Ticker:

 

10:09 Uhr –> Rosatta hat bestätigt: Die Abtrennung ist erfolgreich verlaufen. Das Landemodul befindet sich nun im Anflug auf den Kometen. Sobald die Landung erfolgt ist, wird sich „Philae“ mit Harpunen im Boden verankern um einen sicheren Stand auf den drei Landestützen zu gewährleisten.

10:18 Uhr –> Wie erwartet ist der Kontakt zu den Raumfahrzeugen jetzt abgebrochen: Bis ca. 11:58 Uhr

10:29 Uhr –> Das Nachrichtenportal „Spiegel Online“ berichtet, dass am Öander Philae eine der Steuerdüsen ausgefallen sei und die Landung daher mit Komplikationen verbunden sein könnte. Die Düse gehört zum sogenannten „Active Descent System“, welches die Sonde kurz vor dem Aufsetzen auf der Kometenoberfläche abbremsen soll. Ohne dieses Bremsmanöver könnte der Lander wie ein Flummiball wieder vom Kometen abprallen, da dessen Anziehungskraft aufgrund seiner verhältnismäßig kleinen Masse nur sehr schwach ist. Die Störung sei bereits im Go/No-Go der letzten Nacht aufgefallen, dennoch hat man sich dazu entschlossen, das Landemanöver auszuführen. Wir müssen nun also alle die Daumen drücken…

11:32 Uhr –> Bis ungefähr 17 Uhr müssen wir nun warten, bis wir wissen ob die Landung erfolgreich war. Denn so lange dauert der Anflug von Philae auf den Kometen. Aber bereits vor der Landung wird die Sonde mit wissenschaftlichen Experimenten beginnen und darüber hinaus auch ein paar Fotos schießen.

Vor der Landung sind noch folgende Dinge geplant: (Die Bezeichnungen stehen für die Namen der einzelnen Instrumente an Bord des Landers)

  • CIVA: Abschiedsfotos von der Sonde
  • CONSERT: Prüfen von Sinkflug, Gravitation, Oberfläche und den Eigenschaften des Untergrundes
  • ROLIS: Bilder vom Sinkflug
  • ROMAP: Messungen des Magnetfeldes
  • SESAME: Plasma- und Staubmessungen
  • TOUCHDOWN: Landung, ~17 Uhr

Nach der Landung sind folgende Dinge geplant:

  • CIVA: Panorama-Foto
  • COSAC & PTOLEMY: Gas-Messungen
  • MUPUS: Überprüfen der Harpunen-Verankerung im Boden, Untergrundmessungen
  • ROLIS: Nahaufnahmen des Bodens
  • ROMAP: Magnetfeld-Messungen
  • SESAME: Eigenschaften der Oberfläche analysieren

11:55 Uhr –> Ab sofort gibt es wieder eine Liveübertragung zur Landung, direkt von der ESA. Bitte einfach diesem Link folgen:
http://new.livestream.com/esa/cometlanding

12:07 Uhr –> Der Kontakt zu den Raumsonden ist wiederhergestellt!

12:10 Uhr –> Erste Bilder werden gegen 13:00 Uhr erwartet

12:43 Uhr –> Die Landestützen wurden erfolgreich ausgefahren.

13:42 Uhr –> Es wurde inzwischen bestätigt, dass die aktuell erhöhte Solaraktivität keinerlei Auswirkungen auf den Verlauf der Rosetta-Mission haben wird.

14:36 Uhr –> Der Lander sendet wie erwartet jede Menge Daten. Das Operations Center sagt, dass man alles hereinbekommt, was man sich erhofft hat.

15:22 Uhr –> Eine erste „Postkarte“ von Philae: Direkt nach der Trennung vom Mutterschiff:
Credit: ESA/Rosetta/Philae/CIVA

15:43 Uhr –> Die Signale beider Schiffe sind gut, die Flugbahn ebenfalls

15:58 Uhr –> Die automatische Pre-Landing Sequenz hat begonnen

16:22 Uhr –> Der Lander vom Mutterschiff aus fotografiert:
Credit: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team MPS/UPD/LAM/IAA/SSO/INTA/UPM/DASP/IDA

 

16:46 Uhr –> Stille aus dem Weltraum – Man wartet gespannt auf ein Signal vom Kometen

16:54 Uhr –> Das Signal sollte gerade den Mars passiert haben und sich auf dem Weg zur Erde befinden

17:02 Uhr –> TOUCHDOWN!!! Es gibt ein klares Signal von der Kometenoberfläche!

17:16 Uhr –> Die Harpunen wurden abgefeuert um das Landemodul auf der Oberfläche zu fixieren

17:46 Uhr –> Wie es aussieht, wurden die Harpunen scheinbar doch nicht abgefeuert, dennoch ist der Lander in großartiger Verfassung

20:50 Uhr –> Erste Fotos vom Kometen
Credits: ESA/Rosetta/Philae/ROLIS/DLR

Credits: ESA/Rosetta/Philae/ROLIS/DLR

Der Komet singt

Ein singender Komet? Ja das gibt es wirklich!

Die Sonde selber verfügt über 5 Sensorplattformen, die das Plasma in der direkten Umgebung des Kometen analysieren sollen. Im Zuge dieser Vermessungen hat einer der Sensoren ein seltsames Signal aufgefangen, welches vom Kometen ausgeht.

Zuerst wurde das Signal in einer Entfernung von ca. 100 Kilometern zum Objekt aufgefangen. Seitdem hält es aber an. Das aufgezeichnete Signal im 40-50 MilliHertz-Bereich hört sich fast so an, als würde der Komet singen.

Die Wissenschaftler spekulieren aktuell noch darüber, was die Ursache dieses Signal sein könnte. Vermutlich handelt es sich aber um Oszillationen, welche durch Ionisierung neutraler Partikel im Kometenschweif entstehen. Sobald diese Partikel in den Weltraum geschleudert werden, kollidieren sie mit hoch energetischen Partikeln aus dem interplanetaren Raum und werden ionisiert. Weil es elektrisch geladen ist, reagiert das Plasma anschließend mit dem magnetischen Feld des Kometen und verursacht diese Oszillationen.

Es handelt sich dabei um einen bislang völlig unerforschten Umstand und die Wissenschaftler der technischen Universität in Braunschweig untersuchen aktuell die physikalischen Effekte, welche für dieses Phänomen verantwortlich sind.

Man kann sich diesen Sound aus den Tiefen des Universums auch anhören. Das ESA Operations Center hat die Audiodatei auf ihrem Soundcloud Account bereit gestellt. Das Ergebnis gibt es hier:

Passend zur Mission gibt es hier noch den Soundtrack „Ambition“ von Atanas Valkov. Der Film dahinter dreht sich rund um die Rosetta Mission.

Den kompletten Film kann man sich auf Youtube anschauen:

AMBITION – The Film

Website:

www.ambitionfilm.com/

6 Gedanken zu “Rosetta und der singende Komet | Ticker zur Landung | Ambition

Schreibe einen Kommentar