Smart Highway – Die intelligente Straße kommt

Smart Highway-glowing lines-Studio RoosegaardeDie Zukunft hat bereits begonnen!

Das niederländische Entwicklerteam Studio Roosegaarde/ Axis um Designer Daan Roosegaarde hat einen Knüller entwickelt, der künftig vielleicht die Straßen in ganz Europa auf ein völlig neues Niveau bringen wird.

Dabei geht es nicht nur um Energie sparen – Es wurde ein völlig neues Konzept entwickelt, den ständig wachsenden Anforderungen in der Verkehrsinfrastruktur der heutigen Zeit Herr zu werden.

Auffällig ist zunächst die neue Fahrbahnbeleuchtung. Künftig soll es keine Straßenlaternen auf Autobahnen mehr geben, denn die Straße selber soll es sein, die leuchtet. Dazu wird ein spezielles Material verwendet, welches nicht nur selber leuchten kann sondern sich auch an die jeweilige Verkehrssituation anpassen kann.

PrintDie Seiten- und Mittelstreifen können sich tagsüber mittels Sonnenenergie aufladen und dann Nachts selbstständig leuchten.

Gerade in Zeiten des Klimawandels und der Energiewende scheint dies eine willkommene Möglichkeit zu sein, Energie zu sparen und somit die Umwelt zu entlasten. Denn: Was in erster Linie benötigt wird ist eine globale Energiewende.

Außerdem soll es möglich sein, im Falle starken Verkehrs und erhöhter Unfallgefahr die bestehenden, gestrichelten Linien mit durchgezogenen Linien zu ersetzen. Damit wird zusätzlich die Unfallgefahr signifikant gesenkt.

Aber auch weitere Ideen gehören zu dem Konzept:

Smart Highway-dynamic paint-Studio RoosegaardeDenn die dynamische Fahrbahnmarkierung kann nicht nur die Linien verkehrsbedingt ändern.

Auch gibt es eine Sensorik in der Farbe selber, die eine Änderung des Farbtons bei Temperaturschwankungen ermöglicht.

So lassen sich beispielsweise bei Temperaturen um den Gefrierpunkt herum zusätzliche Symbole in Form von Eisblumen auf die Fahrbahn projizieren. So wird jeder Fahrer gleich über die Gefahr eventueller Eisbildung gewarnt. Das funktioniert natürlich auch, wenn nur einzelne Streckenabschnitte davon betroffen sind.

Sustainable_Highway_1Ein sehr interessantes Konzept stellt darüber hinaus eine den Elektroautos vorbehaltene Induktionsspur dar.

So ist es geplant, eine separate Spur anzubauen, auf welcher Elektroautos während der Fahrt durch eine Induktionsschleife aufgeladen werden können.

Damit kann einem grundlegenden Problem im Bereich Elektromobilität entgegengewirkt werden: Die Reichweite. Mangels entsprechend entwickelter Akkutechnologie können Elektroautos bislang selten mehr wie 200km zurücklegen, ohne dass ein nachladen erforderlich wäre. Eine Fahrspur auf der Autobahn, welche Fahrzeuge während der Fahrt aufladen kann ist da natürlich ein sehr guter Ansatz.

Inwieweit für diese Technologie an bestehenden Elektroautos Upgrades durchgeführt werden müssen, wird auf der Seite des Studios jedoch nicht beschrieben – Da jedoch noch nicht sehr viele Elektroautos auf den Straßen sind, dürften die Hersteller dies bei einem flächendeckenden Start der neuen Straßenhardware jedoch serienmäßig in alle neuen Modelle integrieren.

Smart Highway-interactive light-Studio RoosegaardeGanz ohne Fahrbahnbeleuchtung wird man natürlich auch nicht auskommen. Man denke da zum Beispiel an Personen, Tiere oder Gegenstände auf der Fahrbahn. welche wohl kaum allein durch eine leuchtende Markierung auf dem Boden sichtbar werden bzw. zu schwer zu entdecken sind, wenn es nur ein diffuses Licht auf der Strecke gibt.

Damit man hier aber nicht wieder massig Energie in eine permanente Straßenbeleuchtung stecken muss, soll es Sensoren geben, welche seitlich in den Leitplanken eingebautes, auf die Fahrbahn gerichtetes Licht auslösen können, sobald ein Fahrzeug sich näher.

In dem Moment, wo das Fahrzeug den Streckenabschnitt passiert hat, wird es dann aber auch schon wieder dunkel – Bis der nächste Fahrer kommt.

Smart Highway-Wind Light-Studio RoosegaardeWas ich besonders sensationell finde, sind Windräder, welche am Straßenrand aufgestellt werden sollen.

Mit deren Hilfe wird durch den Fahrtwind vorbeifahrender Autos Strom erzeugt. Dieser kann zur Beleuchtung der Windräder, der Versorgung eventuell angeschlossener Elektromobilitäts-Spuren oder zum Einspeisen in das lokale Stromnetz genutzt werden.

Jetzt denkt sich vermutlich jeder wieder: Bitte nicht noch so ein theoretisches, futuristisches Konzept, welches nie umgesetzt wird. Richtig? Falsch!

Denn in den Niederlanden ist bereits die erste Landstraße auf einer Strecke von 500 Metern im Zuge eines Pilotprojektes umgesetzt worden.

Darüber hinaus habe ich heute die Agentur angeschrieben um die Nutzungsrechte des hier verwendetem Bildmaterials zu klären. An dieser Stelle geht übrigens noch einmal ein herzlicher Dank an Jamaica den Heijer vom Studio Roosegaarde.

Denn von ihr habe ich nicht nur die Bilder als Downloadpaket erhalten sondern auch eine weitere Information.

Aktuell sind Arbeiten an den leuchtenden Fahrbahnmarkierungen angelaufen – In den nächsten Wochen und Monaten wird es eine Menge neuer, hochauflösender Fotos und Videos auf der Webseite des Projektes geben. Es lohnt sich also immer mal wieder vorbeizuschauen.

Nach der Einführung in den Niederlanden sollen diese Straßen auch in der restlichen Welt verkauft werden.

Ich hoffe an dieser Stelle, dass Deutschland als (zumindest theoretisches) Leuchtfeuer der Energiewende in diesen Zeiten die Chancen ergreift, welche diese neuen Straßen bieten. Das sieht nämlich nicht nur cool aus sondern spart auch massiv Strom und macht die Straßen sicherer.

Auf jeden Fall dürfte sich schon im nächsten Jahr ein Trip in die Niederlande lohnen.

Danke für dieses coole Projekt – Macht weiter so!

P.S.: Neben den intelligenten Straßen gibt es auch noch weitere, sehr interessante Projekte auf der Seite. Schaut einfach mal rein.

Alle Bilder verwendet mit freundlicher Genehmigung von:  Studio Roosegaarde/ Axis

6 Gedanken zu “Smart Highway – Die intelligente Straße kommt

  1. für Deutschland nur wegen der Selbstleuchtkraft und der damit Augenschonenden Wirkung interessant, da bei uns eh auf den Meisten Straßen und Autobahnen normalerweise Dunkelheit herrscht und nur in Ortschaften aufgrund der Kriminalität am Bürgersteig bei Dunkelheit „mitbeleuchtet“ wird.

  2. Ist das bei euch so? Ich kenne hier adhoc weder unbeleuchtete Autobahnen noch Straßen. Die Städte im Ruhrgebiet sind Nachts fast taghell^^

    Andererseits muss mann dazu sagen dass es hier zwar weite, ländliche Gebiete gibt aber das Meiste dann doch dicht besiedelter Ballungsraum ist und die Autobahnen eher City-Schnellwege sind zum besseren Erreichen der Stadtteile der Ruhrmetropole.

    Für uns hier wären die Straßen echt ein Segen.

  3. Autobahnen sind bei uns generell unbeleuchtet hier, auch die Landstraßen hier ohne Fußweg dran sind komplett ohne Beleuchtung

    einzig wenn ein Fußweg da is, ist auch ne Beleuchtung da.

    Auch wird in den Dörfern zwischen 0 und 4 uhr die Staßenlaternen ausgeschalten.

Schreibe einen Kommentar