Symptome einer Nikotin Überdosis

Smoke | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiAls ehemaliger Raucher und heutiger Dampfer werde ich öfters von den Leuten gefragt, wie man beim Dampfen eine Nikotin Überdosis vermeiden kann. Ganz klar – Wer neu beim Dampfen ist, wird von den ganzen Dosierungen die es bei Liquids auf dem Markt gibt regelrecht erschlagen: 6mg, 9mg, 12mg, 18mg, 24mg – Um nur die gebräuchlichsten zu nennen.

Wer früher nur Zigaretten geraucht hat, der wusste: Eine Kippe in der Pause wird keine Nikotin-Überdosis verursachen. Beim Dampfen sieht das – wie manche meinen – anders aus: Denn leckere Liquidsorten können für ein „Dauernuckeln“ an der Dampfe sorgen und da kommt die Angst vor einer Überdosis bei Neueinsteigern recht schnell dazu.

Aber lasst euch an dieser Stelle beruhigen – Bevor ihr euch eine Überdosis Nikotin verpassen könnt, hört ihr in der Regel schon selber auf zu Dampfen. Denn da wird es einem richtig übel. Am besten ist es, wenn man sich einmal die möglichem Symptome einer Nikotin Überdosis anschaut.

Ich hatte das bisher auch nur ein einziges Mal – Damals als ich das erste Mal an einer Triple Coil Dampfe gezogen habe – Direkt nach dem Umstieg von einem Einsteiger-Gerät. Hier aber nun erstmal die häufigsten Symptome:

1.) Schwindel, Übelkeit & Erbrechen

2.) Innere Unruhe, „Wibbeligkeit“

3.) Zittern & Muskelzucken

4.) Verwirrung und Desorientierung

5.) Herzrasen oder heftiges Herzklopfen

6.) Wahrnehmungsprobleme (Verringertes Hör- und Sehvermögen)

7.) Schwäche & Müdigkeit

Das sollte euch aber nun nicht vom Dampfen abhalten – Wer mal an einem Tag zu viel Kaffee oder Energydrinks getrunken hat, sollte einen ähnlichen Effekt kennen. Wie bereits zuvor erwähnt ist mir bisher nur einmal passiert, dass mir etwas schlecht wurde. Und selbst, wenn es euch mal richtig erwischen sollte: Legt einfach für einen Moment die Beine hoch und trinkt viel. Bei Kreislaufproblemen hilft es auch, am Waschbecken ein wenig kühles Wasser über die Handgelenke laufen zu lassen. Die Symptome sollten nach ein paar Minuten der Ruhe wieder ab-ebben. Falls nicht, sollte natürlich ein Arzt konsultiert werden.

Grundsätzlich gilt: Als ehemals starker Raucher sollte man anfangs zu Liquids mit 12mg oder 18mg greifen. Wer sich ein SubOhm Gerät zulegt, sollte erfahrungsgemäß Dosierungen von zwischen 9mg oder 6mg dampfen. Wenn man sich an diese einfachen Faustregeln hält, dürfte nichts passieren.

Vape on!


Interesse am Dampfen? Hier ist eine kleine Liste mit meinen Empfehlungen 🙂 Es handelt sich dabei um sog. Affiliate-Links. Wenn Du also dort bestellt, erhalte ich dafür eine kleine Belohnung, die meine Projekte unterstützt. Für Dich kostet es selbstverständlich nicht mehr 🙂 Danke für die Unterstützung!

2 Gedanken zu “Symptome einer Nikotin Überdosis

  1. Tatsächlich eine oft gestellte Frage. Finde es sehr gut erklärt!

    Meiner Meinung nach gibt es inzwischen sehr viele Möglichkeiten um eine Überdosis zu vermeiden. Oft werden in Shops Liquidpakete zum Probieren angeboten. Heißt also, dass 6mg, 12mg und 18mg als Liquid angeboten werden.

    Ein Gerät, welches du bereits getestet hast, ist hierfür auch super geeignet. Die Lynden Air hat eine spezielle Technik, die sie patentiert haben lassen. Ab einer gewissen Menge an Zügen teilt sie dir mit, dass dies einer Zigarette entspricht. Muss man vielleicht noch etwas anpassen, die Idee finde ich allerdings klasse!

    Beste Grüße und vielen Dank für den super Bericht.
    Marcel von Liquids4all

Schreibe einen Kommentar