Wie klingt die Welt?

Wolkenkratzer | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiWer kennt das nicht? Irgendwann findet sich jeder dabei wieder, bei Google Earth fremde Städte zu erforschen. Oftmals schon habe ich mir dabei gewünscht, etwas mehr über den Moment zu erfahren, in dem die Bilder entstanden sind, die ich da vor mir sehe. Da sieht man einen Mann, der wild gestikulierend vor einer Garage steht oder eine kleine Gruppe Menschen an einer Bushaltestelle. Doch die Bilder geben immer nur einen Teil des Momentes wieder, vieles geht verloren.

Jetzt gibt es die Möglichkeit sich anzuschauen, was akustisch in einigen Städten so vor sich geht. Der Online-Dienst Chatty-Maps erlaubt es euch nämlich, die Geräusche einzelner Stadtgebiete zu analysieren.

Derzeit stehen dafür London, Barcelona, Madrid, New York, Boston, Chicago, Washington, Miami, San Francisco, Seattle, Milano und Rom zur Verfügung. Auf einer interaktiven Karte kann man sich durch die einzelnen Stadtteile und Straßenzüge klicken und sich abhören, was dort so los war.

Neben den einzelnen zu erwartenden Stadtgeräuschen wie dem Straßenverkehr wurden hie auch Vogel zwitschern oder das Gemurmel der Menschen erfasst. Das Tolle dabei ist: Chatty-Maps analysiert auch den Anteil menschlicher Geräusche in dem Wirrwarr und geht dann noch einen Schritt weiter.

Sind beispielsweise viele Menschen zu hören, so wird anhand des Klangspektrums untersucht, in welcher Stimmung sich die Leute zum Zeitpunkt der Aufnahme befunden haben. Das Ergebnis wird dann in einer anschaulichen, einfachen Grafik ausgegeben. So sieht man, dass an belebten Plätzen beispielsweise öfters vergnügte Stimmungen registriert wurden – Aber auch Zorn, Vertrauen oder Überraschung können erfasst werden.

Schaut es euch einfach mal an. Die Adresse lautet: http://goodcitylife.org/chattymaps/

Auch wenn das Ganze ursprünglich für Städteplaner gedacht war, finde ich die Seite auch so ziemlich interessant.

Schreibe einen Kommentar