Workaround: Videos ruckeln / stottern unter Windows 10

Laptop | Quelle: Pixabay.com | Lizenz: CC0 / GemeinfreiEs ist mal wieder soweit. Microsoft hat ja vor Kurzem das nächste große Update für Windows 10 herausgegeben, welches nun nach und nach über den Updater an alle User verteilt wird.

Die Windows Version 1709, auch bekannt als „Fall Creators Update“ behebt so einige Probleme und hat auch bei mir zu deutlich sichtbarer Performance-Steigerung in Games geführt.

Aber leider zu einem anderen Problem: Videos ruckeln auf einmal wie in einer Dia-Show. Und das egal, welchen Player ich benutze: VLC, Media Player, Media Player Classic, PowerDVD – Überall keine Chance.

Nun konnte ich das Problem bei mir aber beseitigen.

Hinweis: Das ist nur ein Workaround. Das Ganze gilt für eine Konfiguration aus Windows 10, FCU 1709 in Verbindung mit einer NVIDIA Geforce Grafikkarte und den derzeit aktuellen Treibern. (Version 388.31, Stand 16. November 2017)

In den aktuellen Treibern besteht diese Problematik nach wie vor und kann durch den Workaround zeitweise beseitigt werden. Nach einem Neustart des Computers muss man die folgende Einstellung ggf. erneut vornehmen. NVIDIA ist sich dessen bewusst und arbeitet derzeit an einer Lösung.

Die Ursache des Problems liegt an einer Grundeinstellung seitens Microsoft. Zuvor war als Standardwert für die Farbtiefe seitens Microsoft ein Wert von 8bpc konfiguriert. Mit dem Update 1709 liegt dieser Wert jedoch bei 12bpc. Das kann – insbesondere bei Multi-Monitor-Setups (auch wenn zB ein TV am PC angeschlossen ist) einerseits zu Problemen in der Darstellung kommen (Flimmern, Grafikfehler, grüne Streifen etc) kann aber auch zu Performance Problemen bei der Videowiedergabe führen sofern ein oder mehrere Bildschirme die voreingestellten Modi nicht unterstützen.

NVIDIA hat an dieser Stelle wohl noch Probleme, das Ganze automatisch anzupassen, weshalb es bei Eintreten solcher Probleme notwendig ist, die Farbtiefe in der NVIDIA-Systemsteuerung manuell auf 8bpc umzustellen. Und das mindestens für den Monitor, den es betrifft. Auch wenn nur ein Monitor betroffen ist, ruckelt die Ausgabe sonst auf allen Bildschirmen, insbesondere wenn man Bildschirme cloned! Daher muss man sich hier einmal durch alle Screens durchklicken und testen, welche Monitore umgestellt werden müssen.

Die Einstellung findet ihr in der NVIDIA-Systemsteuerung unter Auflösung ändern, dort Punkt 3 „Übernehmen Sie die folgenden Einstellungen“ –> NVIDIA-Farbeinstellungen verwenden –> Ausgabe-Farbtiefe –> 8bpc. 

Nachfolgend findet ihr dazu noch einen Screenshot: (Durch Anklicken vergrößern)

NVIDIA Einstellungen | Quelle: Eigener Screenshot, zeigt Inhalte des NVIDIA Einstellungsbereiches - Keine Lizenz

Nachdem ich das umgestellt hatte, konnte ich ohne Systemneustart sofort wieder flüssig meine Videos anschauen. Bitte beachtet, dass diese Einstellung mit der aktuellen Version des Treibers ggf. nach dem Neustart des Systems erneut gesetzt werden muss. Wenn NVIDIA dazu ein Update released hat, gebe ich hier noch einmal Bescheid.

Ich hoffe, das klappt auch bei euch so gut wie bei mir 🙂


Bissl Reklame 🙂

Schreibe einen Kommentar